Termine und Aktuelles

aus dem Rettungshundejahr 2017


Termine

Samstag, 18.11.2017: Straßensammlung in der Ulmer Innenstadt

26.09.2017: Einsatz #9/2017 im Alb-Donau-Kreis

Auf der Suche nach einer vermissten Frau aus dem Alb-Donau-Kreis waren unsere Rettungshunde den gesamten Dienstag über im Einsatz.

13.09.2017: Herzlichen Glückwunsch, Caroline und Motte!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam in Ausbildung Caroline Weyland und Motte, das am Mittwoch seine Rettungshunde-Vorprüfung Trümmer absolviert hat!

12.09.2017: Sonderbeilage Feuerwehren der SÜDWEST PRESSE


Lesetipp zum Frühstück: Die Sonderbeilage "Feuerwehren in Ulm und im Alb-Donau-Kreis" der SÜDWEST PRESSE, in der auch unsere Staffel in Text und Bildern vorgestellt wird.

09.09.2017: Herzlichen Glückwunsch, Nicola und Djamila!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam in Ausbildung Nicola Zettler und Djamila, das am Samstag in Bergenweiler mit einer bestandenen Vorprüfung Fläche gemäß BRH BwPO die nächste Hürde auf dem Weg zum einsatzfähigen Rettungshundeteam genommen hat.

09.09.2017: THW-Jugendübung "Thunderstruck" in Ellwangen


Bei der großen THW-Jugendübung "Thunderstruck" am Wochenende waren auch Rettungshunde beteiligt: Gemeinsam mit unseren Kollegen von der BRH-Rettungshundestaffel ReSuG Heidenheim suchten vier unserer Teams an den unterschiedlichen Schadenstellen nach Vermissten und Verschütteten. Ein tolles Erlebnis, bei dem die gemeinsame Zusammenarbeit der unterschiedlichen Organisationen unter Einsatzbedingungen im Vordergrund stand - und der Spaß dennoch nicht zu kurz kam.

29.08.2017: Einsatz #8/2017 im Alb-Donau-Kreis

Am Dienstag unterstützten wir die Polizei bei der Suche nach einem jungen Mann, dessen Fahrzeug verlassen auf einem Feldweg entdeckt wurde.

27.08.2017: Einsatz #7/2017 im Stadtgebiet Ulm

Ein glückliches Ende nahm die Suche nach einer vermissten Seniorin in der Nacht auf den Montag.

26.08.2017: Übung mit den Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen, Ehingen


Früh aufstehen hieß es für unsere Hundeführer am Samstag: Um 6.30 Uhr trafen wir uns zur Abfahrt nach Rottenacker, um gemeinsam mit den Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen und Ehingen unsere schon fast traditionelle Wasserübung an den Rottenacker Badeseen durchzuführen. Bei sommerlichen Temperaturen stand zunächst die Bootsgewöhnung unserer jungen Hunde auf dem Programm, bevor im Anschluss kleine und große Suchen im Uferbereich sowie auf dem Wasser trainiert wurden.
Alle unsere Hunde haben tolle Leistungen gezeigt - die "alten Hasen" konnten nahtlos an das Erlernte aus den Vorjahren anknüpfen, während unsere Junghunde das Prinzip in Windeseile verstanden hatten und die Wasseroberfläche intensiv nach menschlicher Witterung abscannten. Wir sagen herzlichen Dank an die Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen und Ehingen, die uns in der Ausbildung unserer Rettungshunde so intensiv unterstützen und uns neben Booten und Bootsführern auch erneut mit ihren Wasserrettern als Versteckpersonen zur Verfügung standen. Jungs, ihr seid klasse - ohne euch könnten wir die Suche am und auf dem Wasser nicht ausbilden. Danke!

Wie wichtig Rettungshunde im und am Wasser sind, erleben wir im Einsatz regelmäßig. Oftmals stellt sich im Rahmen von Flächensuchen die Frage, ob die vermisste Person möglicherweise in Flüsse oder Seen gestürzt ist bzw. werden Menschen nach Unfällen auf dem und am Wasser vermisst. Unsere Hunde sind in diesen Fällen in der Lage, menschliche Witterung auch unter Wasser aufzunehmen und ermöglichen so einen sehr zielgerichteten Einsatz von Tauchern.

22.08.2017: Herzlichen Glückwunsch, Katja!


Wir freuen uns über eine weitere zertifizierte Rettungshunde-Ausbilderin in unseren Reihen: unsere erste Vorsitzende Katja Feicht. Wir gratulieren herzlich!

21.08.2017: Rettungshundestaffeln im Bereich des PP Ulm zu Gast im FLZ


Im Einsatz arbeiten wir Seite an Seite. Damit das reibungslos funktioniert und jeder weiß, was dem anderen wichtig ist, stehen alle einsatzfähigen Rettungshundestaffeln im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm in regelmäßigem Kontakt mit den Einsatzkräften und Entscheidungsträgern innerhalb des polizeilichen Führungs- und Lagezentrums (FLZ).
Am heutigen Vormittag waren Vertreter aller einsatzfähigen Staffeln im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm zu Gast im Neuen Bau, um den versammelten Beamten die Einsatzoptionen von Rettungshunden und unsere Leistungsstärke vorzustellen: Stand heute stehen über alle rettungshundeführenden Organisationen in der Region sage und schreibe 83 geprüfte Rettungshunde für die Suche nach vermissten Personen bereit!

Wir sagen herzlichen Dank für diese Gelegenheit und den anschließenden Austausch. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit!

18.08.2017: Auftakt unserer Kinderferienprogramme im August


Mit unserer Beteiligung am Kinderferienprogramm der Gemeinde Dornstadt hat für uns am Freitag die Kinderferienprogramm-Saison begonnen. 35 Kinder zwischen sieben und zehn Jahren verbrachten mit uns und unseren Hunden einen Nachmittag auf dem Bollinger Schlossberg. Neben kleinen Lektionen in Erster Hilfe, der Vermittlung des richtigen Umgangs mit großen und kleinen Hunden sowie verschiedensten Suchen in Wald und Flur durfte zum Abschluss natürlich das obligatorische Foto mit Rettungshund nicht fehlen - hier exemplarisch mit unserer Nachwuchshundeführerin Luca, die uns wieder tatkräftig unterstützt hat.
Kommende Woche sind wir dann zu Gast in Lonsee und in Beimerstetten - wir freuen uns schon!

13.08.2017: Einsatz #6/2017 im Stadtgebiet Ulm

Am Sonntag wurde die Suche vom Vortag fortgesetzt.

12.08.2017: Einsatz #5/2017 im Stadtgebiet Ulm

Am Samstag unterstützten wir die Polizei bei der Suche nach einem vermissten Senioren im Stadtgebiet Ulm.

03.08.2017: Herzlichen Glückwunsch, Ursula!


Tolle Nachrichten aus Hünxe: Unsere Rettungshundeführerin Ursula Widmann-Rau darf sich ab sofort zertifizierte Ausbilderin nennen und ist obendrein frischgebackenes Mitglied des Fachbereichs Mantrailing im Referat Ausbildung unseres Bundesverbands. Herzlichen Glückwunsch!

23.07.2017: Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Eggingen


Beim Berufsfeuerwehrtag der Egginger Jugendfeuerwehren war der Feuerwehrnachwuchs am Wochenende über volle 24 Stunden kräftig gefordert: Von Menschenrettung über Brandbekämpfung bis hin zur technischen Hilfeleistung gab es im Stadtgebiet allerhand zu tun. Auch unsere Staffel beteiligte sich: Auf dem Moco-Gelände an der Blaubeurer Straße wurden nach einem simulierten Flugzeugabsturz einer Boeing 747 zahlreiche Menschen vermisst. Die Jugendlichen unterstützten unsere Einsatzkräfte sowohl in der Abschnittsleitung Rettungshund als auch als Suchtrupphelfer in den Suchgebieten; zudem waren sie in der Betreuung der aufgefundenen Personen gefragt. Fachkundige Hilfe erhielten die Jugendfeuerwehrler dabei durch den DRK-Ortsverein Blaustein, der vor Ort einen Behandlungsplatz einrichtete und die erstversorgten Verletzten übernahm.
Nach rund zwei Stunden waren alle Vermissten erfolgreich aufgefunden und versorgt - Hunde und Menschen hatten einen Heidenspaß und wir können bereits jetzt versprechen: Wir sind 2018 gerne wieder dabei!

18.07.2017: Netzwerkveranstaltung ZMZ Katastrophenschutz


Ob bei Waldbränden, Hochwassern oder Starkschneefällen – immer wieder hat die Bundeswehr großen Anteil an den Maßnahmen, mit denen Menschen in Not geholfen werden. Um die Bevölkerung im Katastrophenfall zu schützen, arbeiten zivile und militärische Stellen überall im Land Hand in Hand. Das geht im Ernstfall nur dann reibungslos, wenn man sich kennt. Aus diesem Grund existiert in Ulm seit 2006 das "Zivil-Militärische Netzwerk Katastrophenschutz".
Einmal im Jahr kommen Vertreter der zivilen Katastrophenschutzorganisationen mit militärischen Führungskräften im Bereich Ulm/Neu-Ulm zusammen, um Kompetenzen aufzuzeigen und Erfahrungen auszutauschen.

Am Dienstag waren wir in diesem Zusammenhang zu Gast in der Wilhelmsburgkaserne, wo Generalmajor Jürgen Knappe, Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, Unterstützungsmöglichkeiten durch die Truppe bei Einsätzen im Inneren darlegte.

Da auf dem Bundeswehrgelände nicht fotografiert werden durfte, gibt es stellvertretend ein Bild in Tagesleuchtrot, Weiß und Lila mit unseren Kollegen von der Notfallseelsorge Ulm/Alb-Donau-Kreis, die ebenfalls vor Ort waren.

06.07.2017: Aktionen im Rahmen von "Rettungshundearbeit macht Schule"


Im Juni und Juli waren unsere Rettungshundeteams im Rahmen unserer Aktion "Rettungshundearbeit macht Schule" mehrfach in Grundschulen und Kindergärten in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis unterwegs, um den Kindern dort den richtigen Umgang mit großen und kleinen Hunden zu vermitteln und zu zeigen, was Rettungshunde leisten.

25.06.2017: Erfolgreiche Rettungshundeprüfungen bei der BRH RHS Fürstenfeldbruck


Am Sonntag richtete unsere befreundete Staffel BRH-Rettungshundestaffel Fürstenfeldbruck eine Rettungshundeprüfung aus. Von uns am Start und im Ziel waren fünf Rettungshundeteams in insgesamt sechs Prüfungen. Wir gratulieren herzlich

Christopher Bentley mit Joey (Hauptprüfung Fläche)
Linda Cavallini mit Connor (Hauptprüfung Fläche)
Amrei Groß mit Clover (Hauptprüfung Fläche und Hauptprüfung Trümmer)
Esther Gruber mit Gimli (Hauptprüfung Trümmer)
Tobias Kraus mit Kate (Wiederholungsprüfung Fläche)

Ganz besonders freuen wir uns über unsere erfolgreichen Erstprüflinge, die die ihnen gestellten Aufgaben durch die Bank sehr gut lösen konnten!

21.06.2017: Theorieabend PSNV mit der Notfallseelsorge Ulm/Alb-Donau


Zur Ausbildung unserer Aktiven gehört neben der Praxis in regelmäßigen Abständen auch die Theorie - in dieser Woche hatten wir deshalb Besuch von unseren Kameraden von der Notfallseelsorge Ulm/Alb-Donau-Kreis, die uns ihre Arbeit im Bereich der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) vorstellten, wertvolle Tipps für den Umgang mit Betroffenen in belastenden Situationen parat hatten und erläuterten, wie sie im Ernstfall Erste Hilfe für die Seele leisten. Ein spannender Abend, der mit einem gemeinsamen Grillen gemütlich ausklang.

31.05.2017: Herzlichen Glückwunsch, Linda mit Connor und Chris mit Joey!

Herzlichen Glückwunsch an unsere Rettungshundeteams in Ausbildung Linda Cavallini mit Connor und Chris Bentley mit Joey, die am Mittwoch in der "grünen Hölle" an der Donau ihre Rettungshunde-Vorprüfung in der Fläche "gut" bestehen konnten. Ein extrem dicht bewachsenes Waldgebiet und wenig Witterung hat ihnen ihre Aufgabe nicht leicht gemacht - aber beide Menschen und beide Hunde konnten sie zur Zufriedenheit ihrer Bewerter lösen.

Wir freuen uns sehr und wünschen bereits heute viel Erfolg bei der Hauptprüfung!

28.05.2017: Trümmertraining mit der MHD RHS Schwäbisch Gmünd


Bei bestem Sommerwetter haben Teams unserer Staffel und der Malteser Rettungshundestaffel Schwäbisch Gmünd heute gemeinsam im Quarzsandwerk Lang in Gschwend die Suche in den Trümmern trainiert. Dank mehrerer Seen war für die anschließende Abkühlung bestens gesorgt - ein genialer Trainingstag, den wir so unbedingt wiederholen wollen!

21.05.2017: Gemeinsames Trainingswochenende im BRH TCRH Mosbach


Hinter einem Teil unserer Staffel liegt ein ereignisreiches Trainingswochenende mit Hundeführern unserer befreundeten BRH-Staffeln Lindau und Fürstenfeldbruck im Training Center Retten und Helfen unseres Bundesverbandes in Mosbach. Von Freitag bis Sonntag standen Einsatzübungen in den Trümmern, nächtliche Suchen in Bauschutt sowie Flächen- und Gebäudesuchen in gemischten Gruppen auf dem Programm. Ein Wochenende, dass wir in dieser Form unbedingt wiederholen wollen!

21.05.2017: Herzlichen Glückwunsch, Johanna und Quentin!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam in Ausbildung Johanna Rösch und Quentin, das am Sonntag seine Begleithundeprüfung bestanden hat. Der erste Schritt auf dem Weg zum geprüften Rettungshundeteam ist damit geschafft. Klasse gemacht!

20.05.2017: Rettungshunde beim Internationalen Fest der Stadt Ulm


Ulm ist bunt und vielfältig. Das ist die Botschaft der Parade der Kulturen, die jedes Jahr im Rahmen des Internationales Fests der Stadt Ulm durch die Innenstadt zieht. Am Samstag beteiligten sich Menschen aus 50 Nationen an der farbenfrohen Veranstaltungen, die Ausländer und Einheimische gemeinsam begehen. Fast schon traditionell war auch unsere Staffel beteiligt: Mit einer kleinen Abordnung waren wir Teil des Beitrags der Feuerwehr Ulm zu Parade und Fest. Es hat uns und unseren Hunden wieder viel Spaß gemacht - wir sind auch 2018 gerne mit dabei!

20.05.2017: Herzlichen Glückwunsch, Amrei und Anouk!


Unsere "alten Hasen" Amrei Groß und Anouk haben sich in diesem Jahr für ihre Wiederholungsprüfung ins Ausland gewagt: Unter LRRH Georg Runde absolvierten sie bei einer von der BRH RHS Mittelpfalz ausgerichteten Veranstaltung in Spálenište in Tschechien ihre Rettungshunde-Wiederholungsprüfung Trümmer gemäß DIN 13050. Wir gratulieren herzlich!

14.05.2017: Herzlichen Glückwunsch, Matthias mit Henry und Alex mit Bacardi!


Unsere "Goldbären" waren erfolgreich - wir freuen uns über zwei neue geprüfte Begleithundeteams! Alexander Knobloch mit Bacardi und Matthias Mayer mit Henry haben mit ihrer bestandenen Begleithundeprüfung die Grundlage für die weitere Ausbildung zum Rettungshundeteam gelegt. Bacardi ist ein alter Hase und mit Frauchen Nina Herrmann bereits in der Fläche und den Trümmern geprüft, für Henry geht es nun in großen Schritten auf seine erste Rettungshundeprüfung zu.
Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden!


13.05.2017: Einsatz #4/2017 im Stadtgebiet Ulm

Aus einem Seniorenzentrum in der Ulmer Innenstadt wurde am Samstag eine Bewohnerin vermisst.

10.05.2017: Erfolgreiche Vorprüfungen Gewandtheit und Lenkbarkeit


Für unsere beiden Rettungshundeteams in Ausbildung Caroline Weyland mit Motte und Chris Bentley mit Joey geht es in großen Schritten auf die Hauptprüfung zu: Am Mittwoch konnten beide Teams den Gewandtheits- und Lenkbarkeitsteil der Vorprüfung Fläche und Trümmer souverän bestehen. Die Nasenarbeit soll in Kürze folgen. Wir gratulieren herzlich!

02.05.2017: Einsatz #3/2017 im Landkreis Göppingen

Extrem steile Waldflächen voller Totholz und Brombeerranken erwarteten uns in unserem dritten Einsatz im laufenden Jahr.

28.04.2017: Vereinsheim wird "Werner-Dischinger-Haus"


Er ist Gründungsmitglied unserer Staffel, war jahrelang aktiver Hundeführer und die treibende Kraft beim Bau unseres Vereinsheims am Sandhaken: Werner Dischinger, kurz WD. Bereits in den 1990er Jahren beschloss die damalige Vorstandschaft unserer Staffel daher, das Vereinsheim auf den Namen "Werner-Dischinger-Haus" zu taufen. Warum dieser Beschluss nie umgesetzt wurde, wissen wir nicht - vielleicht, weil unser WD das in seiner ihm eigenen Bescheidenheit gar nicht so wichtig fand. Wir allerdings schon: Nachdem uns der Beschluss von damals wenige Wochen vor unserer Jahreshauptversammlung durch puren Zufall in die Hände gefallen ist, haben wir Werner Dischinger - auf dem Bild in der Mitte - am Samstag mit dem passenden Schild fürs Haus überrascht.

Unser Vereinsheim heißt damit ab sofort "Werner-Dischinger-Haus". Danke für alles, was du für uns und die RHS Ulm getan hast, Werner!

13.04.2017: Einsatz #2/2017 im Alb-Donau-Kreis

Am Donnerstag alarmierte uns die Polizei zur Suche nach zwei vermissten Kleinkindern.

05.04.2017: Herzlichen Glückwunsch, Linda mit Connor und Nicola mit Djamila!


Es geht Schlag auf Schlag: Am Mittwoch haben unsere Rettungshundeteams in Ausbildung Linda Cavallini mit Connor und Nicola Zettler mit Djamila ihre Gewandtheits- und Lenkbarkeitsprüfung "sehr gut" bestanden und damit den ersten Teil ihrer Vorprüfung erfolgreich abgelegt. Herzlichen Glückwunsch!

29.03.2017: Herzlichen Glückwunsch, Esther mit Gimli und Amrei mit Clover!


Nach der Prüfung ist vor der Prüfung - und deshalb haben am Mittwoch zwei unserer Nachwuchshunde mit einer bestandenen Vorprüfung und einer bestandenen Gewandtheits- und Lenkbarkeitsprüfung eine weitere Hürde auf ihrem Weg zum geprüften Rettungshund genommen.
Wir gratulieren herzlich Esther Gruber mit Gimli zum bestandenen Trümmer-Vorprüfungsteil Gewandtheit und Detachieren - die dazugehörige Nasenarbeit soll in Kürze folgen - und Amrei Groß mit Clover zur bestandenen Vorprüfung Fläche!

26.03.2017: Herzlichen Glückwunsch, Alex und Johannes!


Nach unserer erfolgreichen Rettungshundeprüfung dürfen wir direkt die nächsten guten Nachrichten verkünden: Unsere beiden Führungskräfte in Ausbildung Alexander Knobloch und Johannes Baumann haben am Wochenende im BRH-TCRH Mosbach den EA 2 mit Erfolg abgeschlossen und dürfen sich nach theoretischer, praktischer und mündlicher Prüfung ab sofort Einsatzassistenten nennen. Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden!

Anfang Mai geht es dann mit der Ausbildung zum Gruppenführer weiter.

25. und 26.03.2017: Rettungshundeprüfungen mit LRRH Dr. Helmut Hiegemann


Bei herrlichem Wetter und guter Witterung sind am Wochenende 24 Rettungshundeteams aus Baden-Württemberg, Bayern und der Schweiz bei uns zur Rettungshundeprüfung angetreten. Wir können auf zwei erfolgreiche Prüfungstage zurückblicken. Ganz besonders freuen uns die bestandene Rettungshunde-Hauptprüfung Fläche unserer erst 19 Monate alten Elli und die vielen sehr guten Bewertungen unserer Teams.

Wir gratulieren
Birgit Körner mit Elli (Hauptprüfung Fläche),
Agnes Brenner mit Elja (Wiederholungsprüfung Fläche),
Cordula Hermann mit Eddie (Wiederholungsprüfung Fläche),
Birgit Körner mit Nanuk (Wiederholungsprüfung Fläche),
Lilia Lüsi-Kraus mit Kate (Wiederholungsprüfung Fläche) und
Sylvia Promoli mit Fuego (Wiederholungsprüfung Fläche)

sowie

Amrei Groß mit Anouk (Wiederholungsprüfung Trümmer),
Nina Herrmann mit Bacardi (Wiederholungsprüfung Trümmer),
Johanna Rösch mit Finn (Wiederholungsprüfung Trümmer),
Anita Scheppach mit Brösel (Wiederholungsprüfung Trümmer) und
Irene Weyland mit Hella (Wiederholungsprüfung Trümmer).

Unser Foto zeigt in guter Tradition unseren erfolgreichen Hauptprüfling.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle auch an alle erfolgreichen Prüflinge aus anderen Staffeln!
Herzlichen Dank an Leistungsrichter Dr. Helmut Hiegemann für seine spannenden Aufgaben und die fairen Bewertungen!

23.03.2017: Jahresehrung der Stadt Blaustein: Anita Scheppach ausgezeichnet


Herzlichen Glückwunsch an unsere Ausbildungsleiterin und dienstälteste aktive Hundeführerin Anita Scheppach, die im Rahmen der Jahresehrung ihrer Heimatstadt Blaustein am Donnerstag für ihr außergewöhnliches Engagement und ihren Einsatz zur Rettung Vermisster und Verschütteter ausgezeichnet wurde!

Anita ist seit 27 Jahren aktives Mitglied unserer Staffel und führt mit ihrem aktuellen Einsatzhund Brösel ihren dritten Rettungshund für die Suche in der Fläche und in den Trümmern. Als zertifizierte Ausbilderin im Bundesverband Rettungshunde übernimmt sie außerdem seit Jahren Verantwortung für die Ausbildung unserer Hunde. Wir gratulieren herzlich zur Ehrung und hoffen und wünschen uns, dass uns unsere Anita noch lange als aktive Hundeführerin und Ausbilderin erhalten bleibt.

19.03.2017: Erfolgreiche Begleithundeprüfungen bei der SV OG Leipheim


Am Sonntag haben drei weitere Teams mit einer bestandenen Begleithundeprüfung den Grundstein für ihren weiteren Weg zum einsatzfähigen Rettungshundeteam gelegt. Wir gratulieren

Chris Bentley mit Joey,
Amrei Groß mit Clover und
Caroline Weyland mit Motte.

Herzlichen Dank an die SV OG Leipheim, die uns die Prüfungsplätze zur Verfügung gestellt und uns so freundlich bei sich aufgenommen hat!

12.03.2017: Herzlichen Glückwunsch, Esther, Fussl und Gimli!


Herzlichen Glückwunsch an unsere Rettungshundeführerin Esther Gruber, die am Sonntag bei der BRH-Rettungshundestaffel Rottweil-Hegau mit ihren beiden Hunden zur Prüfung angetreten ist: Mit ihrer Einsatzhündin Fussl legte sie souverän die Wiederholungsprüfung auf den Trümmern ab und sicherte sich dabei ein "vorzüglich" von LRRH Georg Runde. Außerdem absolvierte sie mit ihrem gerade 15 Monate alten Malinois Gimli die Begleithundeprüfung. Der erste Schritt auf dem Weg zum Rettungshund ist für den "kleinen Mann" damit geschafft. Klasse gemacht!

11.03.2017: Herzlichen Glückwunsch, Birgit und Elli!


Für unser Rettungshundeteam in Ausbildung Birgit Körner und Elli geht es in schnellen Schritten auf die Rettungshunde-Hauptprüfung zu: Am Samstag konnten die beiden im Kötzer Wald ihre Vorprüfung Fläche "sehr gut" bestehen. Wir gratulieren herzlich!

09.03.2017: Blaulichttag an der Astrid-Lindgren-Schule Ulm


Ganz viele streichelnde Hände haben unsere Rettungshunde beim Blaulichttag am Donnerstag an der Astrid-Lindgren-Schule in Ulm erwartet - unser Mantrailer-Azubi Busco (im Bild) und seine vierbeinigen Kollegen waren begeistert. Und auch bei den Schülern kam die von FSJlern des Deutschen Roten Kreuzes organisierte Aktion bestens an: Einen ganzen Vormittag drehte sich für sie alles um Feuerwehr und Rettungsdienst. Wir waren gerne dabei!

26.02.2017: Winterausbildung in Matrei in Osttirol


Auch in diesem Jahr waren Teams unserer Staffel zur Winterausbildung in Osttirol. Gemeinsam mit Hundeführern der BRH-Rettungshundestaffel Göttingen trainierten sie eine Woche lang die Suche nach vermissten und verschütteten Personen im Schnee. An einem Tag wurden unsere Hundeführer und Hunde dabei von einem Filmteam begleitet, das im Auftrag des ZDF einige Szenen für eine Dokumentation über Profis auf vier Pfoten drehte. Sie soll am Pfingstmontag ausgestrahlt werden.

26.02.2017: Herzlichen Glückwunsch, Esther und Fussl!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam Esther Gruber und Fussl, die am Sonntag mit einer "vorzüglich" bestandenen Flächenprüfung unter LRRH Georg Runde bei der BRH RHS Unterland die Prüfungssaison 2017 eröffnet haben - klasse gemacht, ihr beiden!

12.02.2017: Einsatzassistentenausbildung Teil 1 in Mosbach


Gleich fünf Mitglieder unserer Staffel drückten am Wochenende im BRH-Training Center Retten und Helfen (TCRH) in Mosbach die Schulbank: Johannes Baumann, Nicole Bögel, Alexander Knobloch, Alexej Wagner und Holger Weisenburger absolvierten Teil 1 der zweistufigen Ausbildung zum Einsatzassistenten im Bundesverband Rettungshunde und legten damit den ersten Grundstein auf dem Weg zur zertifizierten Führungskraft.

11.02.2017: Erste-Hilfe-Training am Sandhaken


Passend zum internationalen Tag des Notrufs veranstalteten wir am Samstag unser jährliches Erste-Hilfe-Training. Unter der fachkundigen Anleitung unseres Feuerwehrkameraden Karlheinz Hebeler übten wir das richtige Verhalten in verschiedenen Notfallsituationen, trainierten die Herz-Lungen-Wiederbelebung sowie dem Umgang mit dem AED und vertieften Aspekte der Ersten Hilfe, die uns in Einsätzen immer wieder begegnen - darunter Unterkühlungen und stark blutende Wunden. Trotz des ernsten Themas erlebten wir ein überaus kurzweiliges und obendrein praxisnahes Training, an dem sogar der Staffelnachwuchs fleißig mitwirkte. Herzlichen Dank, Karli - wir freuen uns schon auf 2018!

07.02.2017: Einsatz #1/2017 im Landkreis Neu-Ulm

Auf der Suche nach einem vermissten Senioren im Landkreis Neu-Ulm war unser Mantrailer Balou im Einsatz.

02.01.2016: Wir wünschen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017!


Das neue Jahr beginnt mit einem strahlend blauen Himmel und Sonnenschein – zumindest für unseren Rettungshund Bacardi und unsere Rettungshündin in Ausbildung Hope, die allen Besuchern unserer Seite liebe Grüße aus dem Ostsee-Urlaub schicken.
Die kleine Hope ist unser derzeit jüngstes Staffelmitglied: Sie hat im vergangenen Dezember ihre Ausbildung zum Rettungshund begonnen und zeigt sich bereits sehr vielversprechend. Wir freuen uns sehr darauf, sie in den kommenden Monaten weiter begleiten zu dürfen.

2016 haben wir gemeinsam viel erreicht: In 12 Einsätzen suchten wir fast 60 Stunden nach vermissten Menschen im Stadtgebiet Ulm und im Alb-Donau-Kreis sowie in den Kreisen Heidenheim, Tübingen und Neu-Ulm. Mehr als 300 Stunden verbrachten unsere aktiven Mitglieder 2016 im regulären Übungsbetrieb. Dazu kamen Einsatzübungen, Sichtungen, Sondertrainings, Vorführungen sowie Ausbildungs- und Zertifizierungsveranstaltungen.
Drei Mal veranstalteten wir eine Rettungshundeprüfung in Ulm; mehrmals reisten Hundeführer unserer Staffel zu benachbarten und befreundeten Staffeln, um die von unserem Bundesverband vorgeschriebenen turnusgemäßen Auswärtsprüfungen zu absolvieren. Drei Teams legten die Rettungshunde-Hauptprüfung in der Fläche mit Erfolg ab und stehen ab sofort für Einsätze in dieser Sparte zur Verfügung. Zwei weitere Teams bestanden die Rettungshunde-Hauptprüfung in den Trümmern. Ein besonderes Highlight war außerdem die erfolgreiche Prüfung unseres Mantrailers Balou, der als erster Hund außerhalb des Polizeidiensts im Alb-Donau-Kreis die Einsatzfähigkeit für die Personensuche nach Individualgeruch erlangt hat. Aktuell verfügen wir damit über 17 geprüfte Rettungshundeteams, wobei zwei Hunde von jeweils zwei Hundeführern geführt werden.
Unsere Einsatzassistenten Agnes Brenner und Nina Neuburger absolvierten die Prüfung zum Gruppenführer, unsere Gruppenführerin Esther Gruber legte die Zertifizierung zum Zugführer ab. Mit nunmehr fünf Zugführern und vier Gruppenführern sind wir für zukünftige Einsatzanforderungen gut aufgestellt.

Auch 2017 haben wir viel vor:
Wir freuen uns auf abwechslungsreiche Übungsbetriebe, spannende Besuche in Schulen und Pflegeheimen, erfolgreiche Rettungshundeprüfungen und Einsätze, interessante Ausbildungsveranstaltungen, das Biwak des ABC-Zugs der Feuerwehr Ulm und vieles mehr. Es gibt viel zu tun im neuen Jahr - packen wir es an. Gemeinsam!
 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm