Termine und Aktuelles

aus dem Rettungshundejahr 2018


Termine

Sonntag, 16. September 2018 - 12. Ulmer Sicherheitstag auf dem Münsterplatz

09.09.2018: Trümmertrainingswoche in Villejust (Frankreich)


Wer einen einsatzfähigen Trümmersuchhund führen will, muss fahren - weit und oft. Denn nur, wenn Mensch und Hund unter immer neuen Bedingungen gefordert und gefördert werden, sind sie optimal für den Ernstfall vorbereitet. Grund genug für drei Hundeführer unserer Staffel, gemeinsam mit anderen nationalen und internationalen Sport- und Einsatzhundeführern aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz eine Woche lang auf dem sehr einsatznah gestalteten Gelände der CSP France in Villejust bei Paris zu trainieren. Spannend und überaus lehrreich war es - und Menschen und Hunden hatten viel Spaß!

26.08.2018: Herzlichen Glückwunsch, Annika und Paula!


Herzlich Glückwunsch an unser Mantrailer-Team in Ausbildung Annika Kirsamer und Paula, die ihren Mantrail-Grundlagentest (MTG) erfolgreich ablegen konnten! Der MTG ist die erste Prüfung für Mantrailer im Bundesverband Rettungshunde. Er besteht aus einer 300 Meter langen und von einer Fremdperson gelegten Spur durch städtisches Gebiet. Bevor ein Team mit in den Einsatz darf, sind drei weitere Prüfungen zu meistern: Der Mantrail-Basistest (MTB) sowie die eigentlichen Einsatzprüfungen Mantrail-Stadt und Mantrail-Negativ.

25.08.2018: Übung mit den Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen und Ehingen


Drei Staffeln, vier Feuerwehren - ein gemeinsames Training: Am Samstag fand unser schon fast traditionelles Training an den Heppenäcker Seen bei Rottenacker statt. Zusammen mit unseren Kollegen des ASB-Rettungshundezugs Orsenhausen-Biberach, einem Hundeführer der Malteser Rettungshundestaffel Schwäbisch Gmünd und den Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen und Ehingen übten wir die Suche nach vermissten Personen am und im Wasser. Ein besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr war die Bootsgewöhnung unserer jungen Hunden. Alle haben sich wacker geschlagen.

Unser ganz besonderer Dank gilt den Wasserrettern der Feuerwehr Rottenacker, die selbst im zeitweisen Regen tapfer im Schilf, im Dickicht im Uferbereich und im Wasser ausgeharrt haben, bis sie gefunden wurden!

24.08.2018: Neues Staffellogo von stachederundsander


In diesem Jahr ist unsere Staffel seit 25 Jahren offiziell eine Abteilung der Feuerwehr Ulm. Ein Jubiläum, zu dessen Feier uns die Werbeagentur stachederundsander ein neues, zeitgemäßes Logo spendiert hat - wir sagen herzlichen Dank und freuen uns riesig!

22.08.2018: Herzlichen Glückwunsch, Holger und Anouk!


Am Mittwoch hat unsere Rettungshündin Anouk unter Beweis gestellt, dass sie auch mit ihrem Herrchen Holger Oellermann ein tolles Team bildet - die beiden haben ihre Rettungshunde-Vorprüfung Fläche bei hochsommerlichen Temperaturen „sehr gut“ bestanden. Wir gratulieren herzlich!

20.08.2018: Einsatz #13/2018 im Landkreis Göppingen

Am Montag unterstützten wir unsere Kameraden von der BRH-Rettungshundestaffel Mittlerer Neckar bei der Suche nach einem vermissten Jogger.

15.08.2018: Einsatz #12/2018 im Stadtgebiet Ulm

Nachdem sich eine Dame im Seniorenalter selbst aus der Uniklinik entlassen hat, kommt sie nicht zu Hause an.

13.08.2018: Einsatz #11/2018 im Landkreis Reutlingen

Auf der Suche nach einer vermissten Klinikpatientin arbeiteten Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region zusammen.

07.08.2018: Der SWR beim Trümmertraining


Bei unserem Trümmertraining in der Ulmer Innenstadt hat uns SWR-Redakteurin Stefanie Raabe begleitet. Wir danken herzlich für den gelungenen Beitrag - und den spontanen Einsatz als Versteckperson!

07.08.2018: Herzlichen Glückwunsch, Birgit!


Herzlichen Glückwunsch an unsere Rettungshundeführerin Birgit Körner, die sich seit heute ganz offiziell zertifizierte Ausbilderin im BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. nennen darf!

03.08.2018: Trümmertraining in der Ulmer Innenstadt, Teil II


Gleich mehrmals durften wir in den vergangenen Tagen auf dem Abrissgelände am Bahnhofsplatz 7 trainieren. Jedes mal erwartete uns eine völlig neue Trümmerstruktur mit völlig neuen Verstecken und Herausforderungen. Für uns ist das ein echter Glücksfall. Denn nur, wenn wir so realistisch wie möglich trainieren können, sind wir für den Ernstfall bestmöglich gewappnet. Danke an die Max Wild GmbH!

01.08.2018: Trümmertraining in der Ulmer Innenstadt


Für die einen ist es nur ein Abbruchgelände - für uns eine gigantische Trainingsmöglichkeit. Herzlichen Dank an die Firma Max Wild GmbH, die uns einmal mehr ein wirkliches Sahnestückchen für die Rettungshundeausbildung überlassen hat! Nur so können wir unsere Hunde optimal auf den Realeinsatz vorbereiten.
Mit fünf geprüften Rettungshunden und einem Rettungshund in Ausbildung konnten wir das gesamte Areal des Bahnhofsplatzes 7 nutzen. Meterhohe Schuttberge, viele Armierungseisen, rutschige Untergründe, dunkle Keller und verschiedenste Schadensbilder erwarteten uns. Wir beschäftigten uns mit praktischer EInsatztaktik, dem Arbeiten im Modul sowie unter starker Ablenkung und nutzten den hochsommerlichen Abend, um zu überwachen, wie sich die Körpertemperatur unserer Hunde unter diesen Bedingungen in der Suche entwickelt. Das ist wichtig - denn nur wer aus dem Training weiß, wie stark er seinen Hund belasten kann, kann im Einsatz umsichtig handeln!

30.07.2018: Rettungshund Bacardi findet vermissten Mann


Wenn Mantrailer und Flächensuchhunde Hand in Hand arbeiten - so lässt sich unser Einsatz von Montagnacht wohl am besten überschreiben. Nach einer hervorragenden Vorarbeit von Personenspürhündin Shaya von unserer benachbarten Staffel Mittlerer Neckar konnte unser Rettungshund Bacardi einen bereits seit mehreren Tagen vermissten Mann in einem dichten Feldgehölz aufspüren. Leider kam für ihn jede Hilfe zu spät. Wir sind dennoch stolz auf die Leistung unserer Hunde. Zwar konnten wir die vermisste Person in diesem Fall nicht lebend finden - dennoch erfüllte unser Einsatz einen wichtigen Zweck: Er gibt der Familie des Vermissten Gewissheit und ermöglicht es, Abschied zu nehmen.

29.07.2018: Herzlichen Glückwunsch, Alex!


Wir freuen uns über einen neuen Gruppenführer! Alexander Herrmann-Knobloch hat am Wochenende die Ausbildung mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch!

14.07.2018: Vorführung beim Florianshock in Dietenheim

Beim traditionellen Florianshock der Feuerwehr Dietenheim stellten unsere Hunde ihr Können vor Publikum unter Beweis. Wir zeigten Anzeigen, kleine Ausschnitte aus der Gerätearbeit, unsere beliebte Kistensuche sowie als Höhepunkt Rettungshunde, die durchs Feuer gehen. Leider hat dieses Mal niemand Fotos gemacht - dafür haben wir ein schönes Video.

14.07.2018: Einsatz #9/2018 im Stadtgebiet Ulm

Die Suche nach einer vermissten Jugendlichen im Stadtgebiet Ulm erledigte sich glücklicherweise ganz schnell: Noch während der Rüstzeit unserer Teams kehrte das Mädchen wohlbehalten nach Hause zurück.

02.07.2018: Gemeinsames Training mit der DLRG Ulm


Auch wenn Personen am und im Wasser vermisst werden, sind Rettungshunde eine wertvolle Hilfe: Sie können mit ihren feinen Nasen Personen selbst unter der Wasseroberfläche zielsicher aufspüren und so einen gezielten Einsatz von Tauchern ermöglichen. Am Montag übten wir die Ortung Ertrunkener mit der DLRG Ulm auf der Donau. Trainiert wurde dabei schwerpunktmäßig die Arbeit auf unterschiedlichen Booten, damit sich die Hunde im Ernstfall ganz auf ihre Aufgabe konzentrieren können.

24.06.2018: Vorführung beim Kinderfest des Vorstadtvereins Söflingen


Zusammenarbeit im besten Sinne: Wir zeigten beim Kinderfest des Vorstadtvereins Söflingen, was Rettungshunde leisten - und unsere feuerwehrtechnischen Kameraden von der Abteilung Söflingen sorgten dafür, dass das Feuer hinterher wieder schwarz ist.

18.06.2018: Einsatz #8/2018 im Stadtgebiet Ulm

Am Montag setzten wir die Suche nach dem vermissten PKW-Fahrer fort.

17.06.2018: Einsatz #7/2018 im Stadtgebiet Ulm

Als Spaziergänger in einem Waldstück einen verunfallten PKW entdeckten, begann eine großangelegte Personensuche nach dem Fahrer.

12.06.2018: Rettungshundearbeit macht Schule - in Blaustein


Rettungshundearbeit macht Schule - heute mit 26 begeisterten Zweitklässlern an der Ludwig-Uhland-Grundschule in Blaustein.

06.06.2018: Trümmertraining unter Einsatzbedingungen


Damit unsere Hunde für den Ernstfall bestens vorbereitet sind, ist es wichtig, dass sie immer wieder neue Trümmergelände unter die Pfoten bekommen, immer neue Situationen kennenlernen, immer neue Herausforderungen meistern. Seit Jahren ein wertvoller Partner ist dabei die Firma Max Wild GmbH, die uns regelmäßig Trainings auf geeigneten Abbruchgeländen ermöglicht - zuletzt in der Ulmer Stadtmitte, wo unsere Rettungshundeteams und Rettungshundeteams in Ausbildung am Dienstag und Mittwoch ein anspruchsvoller Kegel erwartete.

Wir sagen herzlichen Dank für die Erlaubnis, uns aus diesem einzigartigen Areal austoben zu dürfen!

03.06.2018: Vorführung bei der Dogsmania in Wiblingen


Am Samstag und Sonntag durften wir im Rahmen der Hundemesse Dogsmania vor der beeindruckenden Kulissen des Klosters Wiblingen zeigen, was Rettungshunde lernen müssen, um im Ernstfall Menschenleben zu retten.
Unsere Highlights waren die wackelige Hängeleiter in luftiger Höhe, unsere neue Leiter-Wippe, der Feuertunnel und eine kleine Szene aus der Trümmerausbildung: Dabei muss der Hund aus drei verschlossenen Kisten diejenige finden, in der ein Mensch versteckt ist. Zur Verleitung sind in den anderen beiden Kisten ein durchgeschwitztes T-Shirt und ein öffenes Schälchen Katzenfutter...
Uns hat das Wochenende sehr viel Spaß gemacht - für unsere jungen Hunde war es eine tolle Gelegenheit, Erfahrung im Showring zu sammeln. Und unsere "alten Hasen" hatten viel Freude am Beifall. Wir kommen gerne wieder

19.05.2018: Erfolgreiche Suchtrupphelfer-Grundausbildung


Bei Tag und Nacht werden unsere angehenden Suchtrupphelfer auf ihre Aufgaben im Realeinsatz vorbereitet. Den Abschluss bildet eine umfangreiche schriftliche und praktische Prüfung. Am Samstag war es für den ersten Lehrgang in diesem Jahr soweit: Wir freuen uns über sage und schreibe ELF neue Suchtrupphelfer, die unsere Rettungshundeteams ab sofort im Einsatz unterstützen!

Herzlichen Glückwunsch an Reiner Blomeier, Svenja Gebhardt, Annika Kirsamer, Michael Hauck, Christa Nieswandt, Uwe Nieswandt, Hans-Peter Pfetsch, Tanja Sauter, Dijana Stromer, Sabrina Wieland und Kerstin Woydt!

Klasse Leistung von euch allen! Wir wünschen euch allzeit viel Erfolg im Einsatz und stets unfallfreie Heimkehr!

17.05.2018: Einsatz #6/2018 im Alb-Donau-Kreis

Als eine Handyortung den Aufenthaltort eines vermissten Mannes auf ein dicht bewachsenes und unzugängliches Waldstück eingrenzen kann, alarmiert uns die Polizei zur Unterstützung in den Alb-Donau-Kreis.

04.05.2018: Mantrail-Grundlagentests mit Thomas Gölz


Wir gratulieren Tanja Sauter mit Dina und Hans-Peter Pfetsch mit Lotti, die am Freitag ihren Mantrail-Grundlagentest unter Bewerter Thomas Gölz bestanden haben. Der MT-Grundlagentest ist die erste von insgesamt vier Prüfungen, die Mantrailer ablegen müssen. Aufgabe dabei ist es, eine 300 Meter lange Spur durchs Stadtgebiet sicher zu verfolgen.

04.05.2018: Einsatz #5/2018 im Landkreis Reutlingen

Nicht einmal 24 Stunden nach unserem Einsatz #4 fahren wir erneut in den Landkreis Reutlingen. Dieses Mal wird eine Frau im Seniorenalter vermisst.

03.05.2018: Einsatz #4/2018 im Landkreis Reutlingen

Bis in die Morgenstunden des Freitags unterstützen wir unseren Kameraden im Landkreis Reutlingen bei einer groß angelegten Personensuche nach einem Mann im Seniorenalter.

30.04.2018: Unser Azubi Falk im Video auf www.swp.de


Zum Tag des Rettungshundes hat die SÜDWEST PRESSE ein Video unseres Nachwuchshunds Falk veröffentlicht. Der kurze Film begleitet ihn bei einer ganz besonderen Herausforderung...

29.04.2018: Internationaler Tag des Rettungshundes


Jedes Jahr werden in Deutschland rund 100 000 Menschen vermisst gemeldet. Viele von ihnen haben sich verlaufen, hatten einen Unfall oder bekamen beim Waldspaziergang gesundheitliche Probleme. Oft sind es alte Menschen und Kinder - und meist haben sie eines gemeinsam: Sie befinden sich in einer unter Umständen lebensbedrohlichen Situation, aus der sie selbst keinen Ausweg finden können. Rettungshunde werden in diesen Fällen oftmals zu Lebensrettern. Sie spüren vermisste und verschüttete Menschen in riesigen, dicht bewachsenen Waldgebieten und unter meterdicken Schichten aus Beton und Schutt zuverlässig auf.

365 Tage im Jahr sind sie 24 Stunden am Tag kostenlos einsatzbereit. Diesem ehrenamtlichen Einsatz gedenkt seit 2009 der internationale Tag des Rettungshundes. Immer am letzten Sonntag im April stehen Rettungshundeführer rund um den Globus um 17 Uhr unserer Zeit zu einem symbolischen Einsatz bereit, um das Bewusstsein für die Rettungshundearbeit in der Öffentlichkeit zu stärken. Wir sind stolz, Teil dieser einzigartigen Aktion zu sein.

Einsatzbereit.
Jederzeit.
Für die Menschen in unserer Region.

28.04.2018: Erste Hilfe-Training


Unter der bewährten Leitung unseres Feuerwehrkameraden Karlheinz Hebeler stand am Samstag unsere jährliche Fortbildung in Erster Hilfe auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein übten wir unter freiem Himmel das richtige Verhalten in verschiedensten Notfallsituationen, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und den Umgang mit dem AED.

26.04.2018: Einsatz #3/2018 im Landkreis Heidenheim

Am Donnerstag unterstützten wir unsere Kameraden von der BRH RHS Heidenheim bei der Suche nach einem vermissten Mann.

22.04.2018: Staffel-Wochenende im TCRH Mosbach


Von Freitag bis Sonntag verbrachte unsere Staffel gemeinsam mit einigen Hundeführern der BRH-Rettungshundestaffel Fürstenfeldbruck intensive Trainingstage in Mosbach. Wir legten Schwerpunkte auf Lenken und Leiten, Anzeigen, Witterungsausarbeitung und Motivation und tobten uns nach Herzenslust auf der weitläufigen Trümmeranlage aus.
Unsere Kleinste, Labrador-Hündin Jala, machte mit ihren 16 Wochen erste Schritte auf den Trümmern, die alten Hasen wurden in anspruchsvollen Suchen gleichermaßen gefordert wie gefördert. Toll war's!

15.04.2018: Nacht-Trümmerprüfung unter Flutlicht


Zwei unserer Trümmerteams stellten sich am Wochenende einer ganz besonderen Herausforderung: Einer Nacht-Trümmerprüfung unter Flutlicht im Ausbildungszentrum Ohrbühl der Schutz und Intervention Winterthur, ausgerichtet von unserer befreundeten Staffel Fürstenfeldbruck.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Hundeführerin Amrei Groß, die sowohl mit ihrem „alten Hasen“ Anouk als auch mit ihrer gerade 2,5 Jahre alten Nachwuchshündin Clover die anspruchsvolle Aufgabe lösen konnte!

Danke an die BRH-Rettungshundestaffel Fürstenfeldbruck für die Bereitstellung der Prüfungsplätze und an LRRH Georg Runde, der unermüdlich zwei volle Nächte durchgerichtet hat!

01.04.2018: Herzlichen Glückwunsch, Holger und Patrick!

Kein Aprilscherz: Wir freuen uns über Verstärkung für unsere Führungsgruppe: Holger Oellermann und Patrick Rados haben im TCRH Training Center Retten und Helfen in Mosbach die theoretische, praktische und mündliche Prüfung zum Einsatzassistenten im Bundesverband Rettungshunde mit Erfolg abgelegt. Wir gratulieren herzlich!

25.03.2018: Verschiedene Prüfungserfolge


Wir haben ein weiteres geprüftes Begleithundeteam: Herzlichen Glückwunsch, Tanja Sauter und Sky!
Außerdem freuen wir uns über vier weitere ausgebildete Sprechfunker: Sonja Barth, Reiner Blomeier, Michael Hauck und Annika Kirsamer. Auch hier herzlichen Glückwunsch!

12.03.2018: Großübung Gasexplosion mit den THW OVs Blaubeuren und Ehingen


Gemeinsam mit dem THW OV Blaubeuren, dem THW Ortsverband Ehingen und dem DRK Ortsverein Blaubeuren übten unsere Trümmersuchteams am Montag unter Einsatzbedingungen in Blaubeuren: Nach einer fiktiven Gasexplosion in der Hauptschule wurden mehrere Personen vermisst. Da sämtliche Eingänge im Erdgeschoss durch Trümmer versperrt waren, mussten alle Such- und Rettungsmaßnahmen durch einen Zugang im ersten Obergeschoss erfolgen. Eine Herausforderung, die im Zusammenspiel der Organisationen sehr gut zu meistern war.
Wir sagen herzlichen Dank an alle Beteiligten - uns hat die Übung großen Spaß gemacht und wir freuen uns bereits heute auf das nächste Mal!

10.03.2018: Frühjahrsprüfung Teil II mit LRRH Michaela Kohl


Hinter unserer Staffel liegt ein weiterer Prüfungstag - und wir dürfen ganz herzlich unseren beiden Rettungshundeteams Anita Scheppach und Brösel sowie Ingrid Schwab und Max zur vorzüglich beziehungsweise sehr gut bestandenen Wiederholungsprüfung in der Fläche gratulieren!
Herzlichen Glückwunsch auch an alle externen Prüflinge aus Fürstenfeldbruck und Forchheim! Ganz besonders freuen wir uns für Stephan Rosenburg und seine gerade 20 Monate alte Isa, die heute die Rettungshunde-Hauptprüfung in den Trümmern sehr gut bestehen konnten. Stephan gehört zwar offiziell zur BRH-Rettungshundestaffel Füstenfeldbruck, da er durch seinen Wohnort aber auch uns im Einsatz unterstützt, ist er auch ein bisschen "unser" Stephan. Deshalb dürfen Stephan und Isa auch stellvertretend für alle erfolgreichen Prüflinge als Bild zur Prüfung stehen.

03.03.2018: Herzlichen Glückwunsch, Holger und Sammy!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam in Ausbildung Holger Weisenburger und Sammy, die am Samstag bei ihrer Vorprüfung mit einer vorzüglichen Leistung überzeugen konnten! Klasse gemacht, ihr beiden - da kann die Hauptprüfung kommen!
Herzlichen Dank an dieser Stelle an unsere Kameraden von der BRH-Rettungshundestaffel Fürstenfeldbruck, die als Versteckpersonen und Bewerter im Einsatz waren.

26.02.2018: Einsatz #2/2018 im Landkreis Biberach

Bei eisigen Temperaturen - das Thermometer zeigte minus neun Grad - wurden wir heute von unserer Nachbarstaffel ASB RHZ Orsenhausen-Biberach zu einer Personensuche in den Landkreis Biberach nachalarmiert.

24.02.2018: Frühjahrsprüfung Teil I mit LRRH Michaela Kohl


Bei klirrender Kälte starteten wir am Samstag im schneebedeckten Wald in die Prüfungssaison - und das sehr erfolgreich! Wir freuen uns über sieben bestandene Wiederholungsprüfungen und eine bestandene Hauptprüfung in der Fläche, allesamt mit sehr guten und guten Bewertungen.

Wir gratulieren

Nicola Zettler und Djamila (Hauptprüfung)
Linda Cavallini und Connor (Wiederholungsprüfung)
Amrei Groß und Anouk (Wiederholungsprüfung)
Amrei Groß und Clover (Wiederholungsprüfung)
Nina Herrmann und Bacardi (Wiederholungsprüfung)
Birgit Körner und Elli (Wiederholungsprüfung)
Birgit Körner und Nanuk (Wiederholungsprüfung)
Lilia Lüsi-Kraus und Kate (Wiederholungsprüfung)


Herzlichen Glückwunsch auch an unsere externen Starter Juliane Waas und Katu (Forchheim) sowie Silvia Ruhdorfer und Leica (Fürstenfeldbruck)!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer Leistungsrichterin Michaela Kohl, die diesen Prüfungstag sehr kurzfristig möglich gemacht, sich spannende Aufgaben überlegt und sehr fair gerichtet hat. Wir freuen uns schon auf den nächsten Prüfungstermin in zwei Wochen!

Da wir angesichts gefühlter minus 20 Grad die Zielfotos vergessen haben, gibt es unser frischgebackenes Rettungshundeteam Nico und Djami stellvertretend für alle erfolgreichen Prüflinge.

05.02.2018: Winterausbildung in Matrei in Osttirol


Auch in diesem Jahr waren drei Teams unserer Staffel wieder zur Winterausbildung in Osttirol, um die Suche nach Vermissten und Verschütteten im Schnee zu trainieren. Selbstverständlich könnten Ulmer Hunde durch die Entfernung bei echten Lawinenabgängen kaum jemals rechtzeitig vor Ort sein, um Leben zu retten. Dennoch ist die Arbeit im Schnee für unsere Teams ein wertvoller Bestandteil der Ausbildung: Nirgends lässt sich das Eindringverhalten am Punkt der stärksten Witterung für die Trümmer so wunderbar trainieren wie hier!

03.02.2018: Einsatz #1/2018 im Stadtgebiet Ulm

Unser erster Einsatz im laufenden Jahr führte uns ins Stadtgebiet Ulm, wo die Bewohnerin eines Seniorenheims vermisst wurde. Mit elf Hunden unterstützten wir die Polizei bei der Suche.

06.01.2018: Einsatzüberprüfungen für Bacardi und Joey


Bevor unsere geprüften Rettungshundeteams mit in den Einsatz genommen werden, müssen sie sich einer zusätzlichen Einsatzüberprüfung unterziehen. Diese besondere Prüfung findet immer nachts und in einer den Hundeführern und Hunden unbekannten Fläche statt. Sie müssen wie im Einsatz agieren und die ihnen zugewiesenen Gebiete nach einer unbekannten Anzahl vermisster Personen absuchen.

Heute haben sich Christopher Bentley mit Joey und Alexander Herrmann-Knobloch mit Bacardi der Herausforderung gestellt. Beide Teams konnten ihre Aufgabe erfolgreich lösen und gehören somit ab sofort zu unserer Einsatzgruppe - Bacardi, der bereits seit Jahren mit Frauchen Nina Herrmann in den Einsatz geht, darf nun auch mit Herrchen suchen; Joey ist erstmals für den Einsatz qualifiziert. Wir gratulieren herzlich!

04.01.2018: Straßenhund wird Rettungshund - unser Diego in der SÜDWEST PRESSE


Die SÜDWEST PRESSE berichtet ihrer Ausgabe für Ehingen und Umgebung groß und auf der ersten Seite des Lokalteils über unseren Rettungshund in Ausbildung Diego und seinen Hundeführer Patrick Rados.

02.01.2018: Wir wünschen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2018!


Das neue Jahr beginnt mit einem strahlend blauen Himmel, herrlichem Pulverschnee und Sonnenschein – zumindest für unsere Rettungshunde Anouk und Clover, die allen Besuchern unserer Seite liebe Grüße aus den Bergen schicken.

2017 haben wir gemeinsam viel erreicht: In 18 Einsätzen suchten wir über 70 Stunden nach vermissten Menschen im Stadtgebiet Ulm und im Alb-Donau-Kreis sowie in den Kreisen Heidenheim, Göppingen und Neu-Ulm. Mehr als 300 Stunden verbrachten unsere aktiven Mitglieder 2017 im regulären Übungsbetrieb. Dazu kamen Einsatzübungen, Sichtungen, Sondertrainings, Vorführungen sowie Ausbildungs- und Zertifizierungsveranstaltungen.

Drei Mal veranstalteten wir eine Rettungshundeprüfung in Ulm; mehrmals reisten Hundeführer unserer Staffel zu benachbarten und befreundeten Staffeln, um die von unserem Bundesverband vorgeschriebenen turnusgemäßen Auswärtsprüfungen zu absolvieren. Fünf Teams legten die Rettungshunde-Hauptprüfung in der Fläche mit Erfolg ab und stehen ab sofort für Einsätze in dieser Sparte zur Verfügung. Zwei weitere Teams bestanden die Rettungshunde-Hauptprüfung in den Trümmern. Aktuell verfügen wir damit über 15 geprüfte Rettungshunde, wobei drei Hunde von jeweils zwei Hundeführern geführt werden.

Unsere erfahrenen Hundeführer Katja Feicht und Ursula Widmann-Rau absolvierten die Ausbilderzertifizierung, Johannes Baumann und Alexander Herrmann-Knobloch schlossen die Ausbildung zum Einsatzassistenten mit Erfolg ab. Unsere Staffel verfügt damit über drei zertifizierte Ausbilder, vier zertifizierte Zugführer, drei Gruppenführer und zwei Einsatzassistenten und ist damit für die Zukunft gut aufgestellt.

Auch 2018 haben wir viel vor:
Wir freuen uns auf abwechslungsreiche Übungsbetriebe, spannende Besuche in Schulen und Pflegeheimen, erfolgreiche Rettungshundeprüfungen und Einsätze, interessante Ausbildungsveranstaltungen, das Biwak des ABC-Zugs der Feuerwehr Ulm und vieles mehr. Es gibt viel zu tun im neuen Jahr - packen wir es an. Gemeinsam!
 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm