Termine und Aktuelles

aus dem Rettungshundejahr 2019


Termine

Sonntag, 06. Oktober 2019: Aktionsfläche zum verkaufsoffenen Sonntag in Ulm

25.09.2019: Einsatz #14/2019 im Stadtgebiet Ulm

Die gesamte Arge Ulmer Rettungshunde war in der Nacht zum Mittwoch im Einsatz, um einen vermissten Jugendlichen zu suchen.

22.09.2019: Herzlichen Glückwunsch, HP mit Lotti und Christa mit Jala!


Wir freuen uns über zwei bestandene Prüfungen: Unser Mantrailing-Team in Ausbildung Hans-Peter Pfetsch und Lotti haben am Sonntag mit dem Mantrailer-Basistest (MTB) die Vorprüfung in der Sparte Mantrailing bestanden und arbeiten nun mit Hochdruck auf die zweiteilige Hauptprüfung hin, die aus Spur und Negativ besteht. Und Christa Nieswandt und Jala, die vor wenigen Tagen ihre Einsatzüberprüfung für die Flächensuche bestehen konnten, haben nun auch die Hauptprüfung in dieser Sparte abgelegt und stehen uns ab sofort für Einsätze zur Verfügung. Herzlichen Glückwunsch!

15.09.2019: Vorführung bei der Feuerwehr Rottenacker


Mit einer kleinen Abordnung haben wir am Sonntag anlässlich der Fahrzeugeinweihung des neuen LF 10 der Feuerwehr Rottenacker gezeigt, was Rettungshunde leisten. Herzlichen Dank an die Kameraden von der Feuerwehr Munderkingen, die uns dabei mit ihrer Drehleiter unterstützt haben!

14.09.2019: Erfolgreiche "Leveltests" für zwei Nachwuchsteams


Am Samstag war Leistungsstandkontrolle für einen Teil unserer jungen Hunden. Dieser „Leveltest“ findet gemäß unser Ausbildungskonzeption nach einem halben bis dreiviertel Jahr Training in der Staffel statt. Jedes Team bekommt dabei eine Fläche von 5000 Quadratmetern Wald, die es eigenverantwortlich absuchen muss. Eine Anzeige ist nicht erforderlich, der Hund wird vom Helfer fürs Ankommen bestätigt.

Bei spätsommerlichen Temperaturen konnten Ann-Kathrin Borchardt mit Timmy und Elke Herrmann mit Gaja diese Aufgabe mit Bravour lösen. Wir gratulieren herzlich!

08.09.2019: Trümmertraining auf dem Netto-Abriss


Nach einer kurzen Nacht trainierten unsere Trümmersuchteams auch am Samstag die Suche nach Verschütteten unter Realbedingungen. Auf dem Abbruchgelände in der Söflinger Straße in Ulm, das uns unser Ausbildungspartner Max Wild GmbH und die Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft mbH derzeit zur Verfügung stellen, waren junge und erfahrene Teams gleichermaßen gefordert. Auf dem Programm standen die Arbeit in schwerer Vertrümmerung, auf nachrutschendem Material, zwischen Armierungseisen und in fast völliger Dunkelheit.

Ganz besondere Erwähnung verdient unser Reiner Blomeier, der als Helfer ohne Hund selbst an seinem Geburtstag (!) unermüdlich für unsere Hunde im Dreck lag. Danke!

07.09.2019: Einsatzüberprüfungen für drei Teams


Bevor ein Rettungshundeteam in unserer Staffel mit in den Einsatz genommen wird, muss es sich einer anspruchsvollen Einsatzüberprüfung stellen: Es gilt, bei Nacht ein zuvor unbekanntes Waldgebiet von rund 150 000 Quadratmetern eigenverantwortlich und flächendeckend nach einer unbekannten Anzahl vermisster Personen abzusuchen. Wie im Realeinsatz erhält das Team dabei Unterstützung durch einen Suchtrupphelfer. Am Freitag traten drei Teams an: Christa Nieswandt mit Jala, Uwe Nieswandt mit Damba und Stephan Rosenburg mit Isa.

Alle drei haben die Einsatzüberprüfung mit Bravour bestanden. Wir haben Hunde gesehen, die ausdauernd und hochmotiviert suchen, Witterung zuverlässig ausarbeiten und selbst nach über zwei Stunden noch bombensicher anzeigen. Herzlichen Glückwunsch! Uwe und Damba verstärken uns damit ab sofort im Einsatz, Christa und Jala sowie Stephan und Isa müssen erst noch ihre Rettungshunde-Hauptprüfung ablegen - aber bei diesen Teams machen wir uns da gar keine Sorgen!

02.09.2019: Trümmertraining unter Realbedingungen


Unsere Trümmerhunde waren begeistert: Endlich gab es einmal wieder "richtige" Trümmer.

Herzlichen Dank an unseren Ausbildungspartner Max Wild GmbH sowie die Ulmer Wohnungs- und Siedlungs-Gesellschaft mbH, die uns derzeit im Ulmer Stadtgebiet ein äußerst einsatznahes Abbruchgelände mit tollen Versteckmöglichkeiten zur Verfügung stellen!

01.09.2019: Einsatz #13/2019 im Stadtgebiet Ulm

Am Sonntagmorgen wurde die Arge Ulmer Rettungshunde zu einer Vermisstensuche nach einer orientierungslosen Seniorin ins Stadtgebiet Ulm alarmiert.

29.08.2019: Einsatz #12/2019 im Stadtgebiet Ulm

Auf der Suche nach einem insulinpflichtigen Diabetiker durchkämmten unsere Rettungshundeteams die ganze Nacht über Grünflächen und Gartenanlagen im Stadtgebiet.

26.08.2019: Herzlichen Glückwunsch, Svenja mit Malou und Sabrina mit Mailo!


Zwei weitere unserer Rettungshundeteams in Ausbildung haben erfolgreich die Vorprüfung Fläche gemeistert: Wir gratulieren Svenja Gebhardt mit Malou und Sabrina Wieland mit Mailo ganz herzlich und wünschen viel Erfolg bei der baldigen Hauptprüfung!

24.08.2019: Vorführung beim Kinderfest der Fahrzeugfreunde der Feuerwehr Ulm


Am Samstag sorgten unsere Rettungshunde und Rettungshunde in Ausbildung für leuchtende Kinderaugen: Beim Kinderfest der Fahrzeugfreunde der Ulmer Feuerwehr durften wir zeigen, was wir können - und im Anschluss gab es eine ordentliche Portion Streicheleinheiten für alle Hunde!
Highlights waren unser Feuertunnel und unsere Rettungshündin Anouk, die sich auf der neuen Drehleiter der Feuerwehr Ulm furchtlos in luftige Höhen gewagt hat.

Herzlichen Dank an die Firma MOSER EVENT plus, die uns einmal mehr mit einer mobilen Lautsprecheranlage unterstützt hat, damit wir unsere Vorführung auch entsprechend kommentieren konnten!

13.08.2019: Einsatz #11/2019 im Alb-Donau-Kreis

Für die Suche nach einem vermissten Herzsportler stand die gesamte Arge Ulmer Rettungshunde aus ASB-Rettungshundzug Orsenhausen-Biberach, BRH-Rettungshundestaffel Ulm und DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau bereit.

10.08.2019: Wasserübung an den Rottenacker Seen


Fast schon traditionell gilt: August ist Wasserübungszeit. Am Samstag trainierten wir gemeinsam mit den Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen und Erbach die Suche nach Vermissten am und im Wasser sowie den Transport mit dem Boot ins Suchgebiet. An den Rottenacker Seen fanden wir dazu wie gewohnt beste Bedingungen vor - auch wenn es nahezu den ganzen Vormittag in Strömen regnete und Mensch und Hund in der Folge binnen Minuten klatschnass waren.

Neben der Bootsgewöhnung für unsere Junghunde standen für die "alten Hasen" verschiedene Suchen auf dem Programm. Wasserretter versteckten sich dazu im dicht bewachsenen Uferbereich an Land oder im Wasser, unsere Hunde nahmen vom Boot aus die Witterung auf. Im Einsatz ist diese Art der Suche oftmals sehr nützlich. Entsprechend geschulte Hunde können auch bei ungünstiger Witterung, die aufs Wasser hinaus zieht, schlecht einsehbare Bereiche in Ufernähe zuverlässig absuchen.

Wir sagen herzlichen Dank an die Feuerwehren Rottenacker, Munderkingen und Erbach, die uns in der Ausbildung unserer Rettungshunde so intensiv unterstützen. Jungs, ihr seid klasse - ohne euch könnten wir die Suche am und auf dem Wasser nicht ausbilden. Danke!

28.07.2019: Wir freuen uns über drei weitere Gruppenführer!


Holger Oellermann, Linda Cavallini und Johannes Weyland haben heute die entsprechende Zertifizierung im Bundesverband Rettungshunde abgelegt und verstärken ab sofort unsere Führungsgruppe. Herzlichen Glückwunsch!

27.07.2019: Herzlichen Glückwunsch, Stephan und Isa!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam Stephan Rosenburg und Isa, das heute in Mosbach seine jährliche Wiederholungsprüfung in den Trümmern "sehr gut" bestanden hat!

22.07.2019: Einsatz #10/2019 im Stadtgebiet Ulm

Beim Nabada, dem traditionellen Wasserumzug auf der Donau zum Ulmer Schwörmontag, meldeten Zeugen, dass eine Person von einem Floß gefallen und untergegangen sei. Wir rücken zur Unterstützung der DLRG Ulm aus.

17.07.2019: Herzlichen Glückwunsch, Christa und Jala!


Herzlichen Glückwunsch an unser Rettungshundeteam in Ausbildung Christa Nieswandt mit Jala, das am Mittwoch seine Rettungshunde-Vorprüfung Fläche erfolgreich absolviert hat. Jetzt kann die Hauptprüfung kommen!

13.07.2019: Wenn Rettungshundler heiraten...


Am Freitag begleitete eine kleine Abordnung unserer Staffel Caroline Weyland und Johannes Baumann auf dem Weg ins Eheleben, am Samstag standen mehrere Hundeführer bei der kirchlichen Trauung von Isabella und Steven Kleber Spalier. Liebe Caro, lieber Jojo, liebe Isi, lieber Steven - wir wünschen euch alles erdenklich Gute für euren gemeinsamen Lebensweg!

11.07.2019: Führungs- und Einsatzstab des PP Ulm zu Gast


Am Donnerstag durften wir den Führungs- und Einsatzstab des Polizeipräsidiums Ulm zu einem Einblick in Theorie und Praxis bei uns begrüßen. Wir freuen uns sehr über das Interesse der Kollegen!

07.07.2019: Einsatz #9/2019 im Kreis Reutlingen

Die Suche nach einem vermissten Mann im Seniorenalter nahm am Sonntag ein glückliches Ende: Er wurde von einem Rettungshundeteam wohlauf gefunden.

29.06.2019: Vorführung beim Empfang des Bevölkerungsschutzes


"Ohne Ehrenamt ist kein Staat zu machen", sagte Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Samstag beim Empfang für ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz auf dem Gelände der Wilhelmsburgkaserne. Ehrenamtliches Engagement sei der "Superkleber", der eine Gesellschaft zusammenhalte.

Wir haben uns sehr gefreut, zusammen mit unseren Feuerwehrkameraden von der Höhenrettungsgruppe zwei Vorführungen vor Ort machen zu dürfen - eine davon unter anderem mit Thomas Strobl als Zuschauer. Um dem Minister zu zeigen, was unsere Hunde können, haben wir schwere Geschütze aufgefahren: Zwei Hundeteams wurden über die Drehleiter in den Burggraben der Wilhelmsburgkaserne abgeseilt, um dort auf die Suche nach Vermissten im fast vollständig zerstörten Pappstadt zu gehen. Dazu gab es offene Anzeigen, Gerätearbeit und natürlich unseren Feuertunnel.

Herzlichen Dank an unsere Höhenretter, die uns immer wieder unterstützen, und an unseren stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Reiner Schlumberger, der kurzerhand die Drehleiter der Ulmer Hauptwache für den heutigen Tag "freigeschaufelt" hat. Herzlichen Dank auch an die Firma MOSER EVENT plus, die uns kostenlos eine mobile Beschallungsanlage samt Mikrofon zur Verfügung gestellt hat!

26.06.2019: Einsatz #8/2019 im Kreis Reutlingen

Bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke suchten unsere Rettungshundeteams nach einer vermissten Jugendlichen.

15.06.2019: Rettungshundestaffel trifft Polizei


Was können Rettungshunde realistisch leisten? Wo macht ihr Einsatz Sinn - und wie schnell kann eine ausreichende Anzahl an Hunden bereitgestellt werden? Diese und weitere Fragen standen heute Vormittag im Zentrum, als unsere Staffel Besuch von der Dienstgruppe D des Reviers Mitte sowie einigen Mitarbeitern des Führungs- und Lagezentrums der Polizei Ulm bekam.

Im dichten Grün des Sandhakenwalds demonstrierten wir unseren Gästen, wie mühelos und schnell Rettungshunde Menschen aufspüren, die bei einer rein visuellen Suche nicht zu entdecken sind. In den Trümmern auf dem Gelände des Zivil- und Katastrophenschutzes der Stadt Ulm stand im Anschluss die Suche nach Verschütteten auf dem Programm. Dazu gab es ein kleines bisschen Theorie - eindrucksvolle Zahlen inklusive: Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ulm stehen sage und schreibe 78 geprüfte Flächensuchhunde aus acht Staffeln zum Einsatz bereit!

Wir sagen herzlichen Dank an die Dienstgruppe D und das Team aus dem FLZ, die sich in ihrer Freizeit (!) Zeit für den Besuch genommen haben. Wir sehen uns im Einsatz!

09.06.2019: Vorführung beim Vorplatzfest der Feuerwehr Schnürpflingen


Beim Vorplatzfest der Feuerwehr Schnürpflingen durften unsere Rettungshunde und Rettungshunde in Ausbildung heute zeigen, was sie können. Besonders beeindrucken konnten unsere Rettungshündin Anouk auf dem Hochgerüst, unsere Mantrailerin in Ausbildung Dina mit der zielsicheren Identifikation der gesuchten Person mitten im Publikum sowie unsere Hunde, die durchs Feuer gehen. Highlight für alle Kinder war die Kistensuche, in der sie sich selbst einmal für einen echten Rettungshund verstecken durften.

Herzlichen Dank an die Kameraden aus Schnürpflingen für die Einladung!

08.06.2019: Training auf dem ehemaligen Amann-Areal in Dietenheim


Heute sind wir auf dem ehemaligen Amann-Gelände in Dietenheim. Noch stehen die früheren Fabrikgebäude. Bald aber beginnt der Abriss, dann dürfen wir vor Ort auch in den Trümmern üben.

Herzlichen Dank an die Firma Lämmle Recycling GmbH, die uns das Areal zur Verfügung stellt! Für die Ausbildung unserer Trümmersuchhunde gibt es nichts Besseres als immer neue, realistische Abbruchgelände mit „echten“ Trümmern!

07.06.2019: Unser neuer GW Hund ist bestellt!

Brandheiße Neuigkeiten: Soeben haben unsere beiden Vorsitzenden Alex Herrmann-Knobloch und Holger Oellermann unseren neuen Gerätewagen Hund offiziell bestellt. Läuft alles nach Plan, können wir das Fahrzeug, einen MAN TGE mit Allradantrieb und Hundeboxenausbau, noch in diesem Jahr in Dienst stellen.

Die Neubeschaffung ist für unsere Staffel ein finanzielles Großprojekt. Viele Firmen, Kommunen und Privatpersonen haben uns bereits mit einer Spende unterstützt. Nach wie vor ist jeder Euro hochwillkommen:

IBAN: DE75630500000000023063
BIC: SOLADES1ULM

Oder per PayPal an spenden@rettungshundestaffel.ulm.de - hier bitte „Geld an Freunde und Familie senden“ wählen - sonst müssen wir vom Spendenbetrag eine Gebühr an PayPal bezahlen. Danke!

03.06.2019: Internationales Trümmertraining in Villejust


Vier Tage lang haben Hundeführer unserer Staffel gemeinsam mit Kameraden von ASB, BRH, Maltesern, DRK, ISAR und DRV auf dem Gelände der CSP France in Villejust bei Paris trainiert. Bei hochsommerlichen Touren konnten sich erfahrene und junge Teams gleichermaßen in den anspruchsvollen Trümmerlagen austoben. Egal ob der Einsturz einer Grundschule, der Zusammenbruch eines McDonalds oder ein schwerer Busunfall an einer Tankstelle - in Villejust gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Für die Mantrailer standen Suchen in den Orten der Umgebung auf dem Programm, durch verwinkelte Gässchen und wunderbare Parkanlagen.

Klasse war‘s! Herzlichen Dank an die Malteser Rettungshundestaffel Freiburg, die alles organisiert hat. Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr zur Neuauflage alle wieder!

01.06.2019: Herzlichen Glückwunsch, Uwe mit Damba!


Wir freuen uns über ein weiteres Rettungshundeteam: Herzlichen Glückwunsch an Uwe Nieswandt und Damba, die heute bei der BRH-Rettungshundestaffel Dreiländereck-Holzminden ihre Hauptprüfung in der Fläche bestanden haben! Klasse, ihr zwei!

25.05.2019: Trümmertraining in Oberkirchberg


Wo Sekunden zuvor ein Mehrfamilienhaus stand, klafft plötzlich eine Lücke. Das Gebäude, einst drei Stockwerke hoch, liegt vollständig in Trümmern. Mehrere Menschen werden vermisst. Die Gasexplosion eines Wohnhauses in Rettenbach hat am Sonntag auch die Menschen in der Region betroffen gemacht. Viele verfolgten über Facebook und die Nachrichtenportale verschiedener Medien die verzweifelte Suche nach einem Familienvater und seiner kleinen Tochter.

Auch wenn Ereignisse wie dieses selten sind, so zeigen sie doch eindrucksvoll, wie wichtig es im Fall der Fälle ist, gut ausgebildete Trümmersuchhunde vor Ort zu haben. Unsere Staffel trainiert die Suche in den Trümmern regelmäßig und einsatznah. Gestern waren wir auf dem Abbruchgelände des alten Rathauses in Illerkirchberg - freundlicherweise zur Verfügung gestellt durch die Gemeinde und unseren Kooperationspartner Max Wild GmbH. Danke!

24.05.2019: Jahreshauptversammlung am Sandhaken


Ehrungen bei unserer Jahreshauptversammlung - von links nach rechts: Unser 1. Vorsitzender Alexander Herrmann-Knobloch, Gerd Einsiedel und Manfred Scheppach (beide Mitglied seit 25 Jahren), unser 2. Vorsitzender Holger Oellermann und Lilia Lüsi-Kraus (Mitglied seit 10 Jahren).
Herzlichen Dank an unsere Jubilare für ihre Treue und ihren Einsatz!

24.05.2019: Wir trauern um unsere vierbeinige Kameradin Elja


Wenige Tage nach ihrem 11. Geburtstag ist unsere dienstälteste aktive Rettungshündin heute Nacht nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Wir trauern mit ihrer Hundeführerin Agnes Brenner um einen Hund, der sein ganzes Leben im Dienst der Menschen stand.

Im Alter von wenigen Monaten kam Elja mit ihrem Frauchen zu uns in die Staffel. Die Arbeit war ihr Leben, etwas Schöneres als die Suche nach vermissten Menschen gab es für Elja nicht. Seit 2010 war Elja als Freiverweiser lückenlos geprüft. Über 100 Mal war sie seither im Einsatz. Kein Suchgebiet war ihr zu groß, kein Hang zu steil, keine Hecke zu dornig. Noch vor wenigen Wochen lief Elja ihren letzten Einsatz.

Wir haben mit Elja weit mehr als "nur" einen Hund verloren. Wir trauern um einen treuen und verlässlichen Kollegen auf vier Pfoten, ein Teammitglied, einen Freund. Mach's gut in der Welt hinter dem Regenbogen, Elja - und bestelle deinen Freunden dort unsere besten Grüße. Wir werden dich nie vergessen!

18.05.2019: Einsatz #7/2019 im Alb-Donau-Kreis

Nachdem Zeugen einen Stapel Kleidung an einem Baum in einem Waldstück finden, rücken wir zur Personensuche aus.

12.05.2019: Herzlichen Glückwunsch, Birgit mit Elli!


Der nächste Tag, der nächste Erfolg: Birgit Körner und Elli haben ebenfalls bei der BRH-Rettungshundestaffel Forchheim ihre Wiederholungsprüfung Fläche bestanden. Wir gratulieren herzlich!

11.05.2019: Herzlichen Glückwunsch, Anita mit Brösel und Thomas mit Cocco und Peeve!


Unsere Rettungshundeteams Anita Scheppach mit Brösel und Thomas Schöpfer mit Cocco und Peeve haben am Samstag bei der BRH-Rettungshundestaffel Forchheim unter LRRH Volker Marx erfolgreich ihre Rettungshundeprüfungen in den Trümmern abgelegt. Wir gratulieren herzlich!

07.05.2019: Drei Prüfungserfolge auf einen Streich

Unsere erfahrene Rettungshündin Anouk besteht mit Herrchen Holger Oellermann die Trümmer-Vorprüfung „vorzüglich“!
Thomas Schöpfer und Cocco leisten in der Trümmer-Vorprüfung ebenfalls „vorzügliche“ Arbeit!
Und Reiner Blomeier besteht in Mosbach die Prüfung zum Einsatzassistenten!

Herzlichen Glückwunsch!

28.04.2019: Internationaler Tag des Rettungshundes


Jedes Jahr werden in Deutschland rund 100 000 Menschen als vermisst gemeldet. Sie haben sich verlaufen, bekamen beim Waldspaziergang gesundheitliche Probleme, sind verunglückt oder wurden verschüttet. Oft sind es alte Menschen oder Kinder - und meist haben sie eines gemeinsam: Sie befinden sich in einer unter Umständen lebensbedrohlichen Situation, aus der sie selbst keinen Ausweg finden können.

Immer wieder werden in Situationen wie diesen Hunde zu Lebensrettern. Heute, am internationalen Tag des Rettungshundes, wird weltweit Rettungshunden und ihren Hundeführern gedacht. Auch unsere Staffel steht 365 Tage rund um die Uhr zum Einsatz bereit.

22.04.2019: Rettungshündin Clover findet vermisste Seniorin


Rundum erfreulich endete unser Einsatz am Ostermontag: Nach mehrstündiger Suche konnte eine vermisste Seniorin wohlbehalten durch ein gemischtes Suchteam unserer Arge Ulmer Rettungshunde aufgegriffen werden: Unsere Rettungshündin Clover spürte die ältere Dame in einem Wohngebiet auf.

14.04.2019: Herzlichen Glückwunsch, Christa mit Jala und Uwe mit Damba!


Die erste Hürde auf dem Weg zum Rettungshund ist genommen: Christa Nieswandt mit Jala und Uwe Nieswandt mit Damba haben am Sonntag bei der SV OG Lauingen ihre Begleithundeprüfung bestanden. Wir gratulieren herzlich!

Da beide Teams in der Ausbildung schon weit fortgeschritten sind, geht es für beide nun in großen Schritten auf die Hauptprüfung zu.

13.04.2019: Herzlichen Glückwunsch, Amrei und Holger!


Einsatz der besonderen Art: Am Samstag haben wir unsere Rettungshundeführer Amrei und Holger Oellermann anlässlich ihrer Hochzeit vor dem Münster überrascht.

11.04.2019: Einsatz #5/2019 im Landkreis Reutlingen

Am Donnerstag waren wir erstmals mit unserem Kooperationspartner, der DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau, im Einsatz. Gemeinsam bilden wir ab sofort die Arge Ulmer Rettungshunde und sind dadurch in der Lage, noch schlagkräftiger aufzutreten.

30. und 31.03.2019: Prüfungen mit LRRH Achim Friedel und Claudia Wagner


Hinter unserer Staffel liegen zwei lange, aber erfolgreiche Prüfungstage: Am Samstag und Sonntag stellten sich mehrere Teams unserer Staffel ebenso wie etliche auswärtige Prüflinge den Aufgaben der beiden LRRH Achim Friedel und Claudia Wagner.

Wir gratulieren herzlich zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche (BRH BwPO):

Birgit Körner mit Nanuk
Agnes Brenner mit Elja
Nina Herrmann mit Bacardi
Alexander Herrmann-Knobloch mit Bacardi
Linda Cavallini mit Connor
Holger Oellermann mit Anouk
Amrei Groß mit Anouk und Clover
Anita Scheppach mit Brösel
Tobias Kraus mit Kate

In den Trümmern waren erfolgreich:

Nina Herrmann mit Bacardi
Amrei Groß mit Anouk und Clover

Herzlichen Dank an unsere beiden Leistungsrichter für die spannenden Prüfungsaufgaben und das faire Richten - und natürlich unseren Versteckpersonen, die tapfer stundenlang in Wald und Trümmern ausgeharrt haben!

29.03.2019: 5000 Euro von der Ulmer Bürger Stiftung


Die Ulmer Bürger Stiftung unterstützt unsere dringend notwendige Fahrzeug-Ersatzbeschaffung mit 5000 Euro. Am Freitag hat der Ulmer OB Gunter Czisch unseren Vorstandsmitgliedern Harry Maier und Holger Oellermann den Scheck übergeben. Wir sagen herzlichen Dank und freuen uns riesig!

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen? Jeder Euro hilft uns, auch in Zukunft helfen zu können.

IBAN: DE75630500000000023063
BIC: SOLADES1ULM

oder per PayPal an spenden@rettungshundestaffel.ulm.de. Danke!

24.03.2019: Herzlichen Glückwunsch, Linda und Stephan!


Wir freuen uns über zwei neue Einsatzassistenten: Herzlichen Glückwunsch an unsere Rettungshundeführer Linda Cavallini und Stephan Rosenburg, die heute im TCRH Mosbach die Prüfung bestanden haben!

19.03.2019: Wir freuen uns mit unseren Kameraden vom DRK


Herzlichen Glückwunsch an unsere Kameraden von der DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau, die seit heute über fünf geprüfte Rettungshundeteams verfügen! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns zukünftig nicht mehr nur mit Suchtrupphelfern, sondern auch mit Rettungshundeteams im Einsatz unterstützen werdet!

15.03.2019: Einsatz #4/2019 im Landkreis Esslingen

Da sich während der Erkundungsphase herausstellte, dass ein Vermisster aus dem Landkreis Esslingen mit seinem Pkw unterwegs ist, hatte sich ein Einsatz am Freitag für uns schnell erledigt.

10.03.2019: Herzlichen Glückwunsch, Sonja mit Akin und Uwe mit Damba!


Der nächste Schritt auf dem Weg zum einsatzfähigen Rettungshundeteam ist gemacht: Wir gratulieren Sonja Barth mit Rhodesian Ridgeback Akin und Uwe Nieswandt mit Labrador Damba zur bestandenen Rettungshunde-Vorprüfung Fläche!

08.03.2019: Wir brauchen Hilfe!

Seit vielen Jahren leisten uns unsere beiden Gerätewagen Hund treue Dienste. Schon lange war klar, dass wir in 2019 unseren 20 Jahre alten 16/59-2 ersetzen wollen. Er ist in die Jahre gekommen und verursacht zunehmend großen Unterhaltungsaufwand. Wir sind stolz, die notwendige Summe für eine Ersatzbeschaffung dank unserer Rücklagen und einiger großzügiger Spender stemmen zu können.

Zwischenzeitlich zeichnet sich jedoch die nächste Baustelle ab: Auch unser nur wenige Jahre jüngerer 16/59-1 macht zunehmend Probleme. Durch die Vergangenheit des Fahrzeugs im Fahrdienst ist der Rahmen verzogen, immer häufiger schließen Türen nicht richtig. Die Karosserie rostet. Die Elektronik zickt, immer wieder fällt der Blinker aus. Neuerdings verbrennt der Motor Öl. Wir müssen den Tatsachen ins Auge sehen: Wir brauchen nicht ein, sondern zwei Ersatzfahrzeuge.

Um die Doppelbelastung stemmen zu können, brauchen wir dringend Spenden. Wer also den einen oder anderen oder auch mehrere Euros sinnvoll investieren möchte:

Rettungshundestaffel Ulm
IBAN: DE75630500000000023063
BIC: SOLADES1ULM

oder via Paypal an spenden@rettungshundestaffel.ulm.de - hier bitte „Geld an Freunde und Familie senden“ wählen - sonst müssen wir vom Spendenbetrag eine Gebühr an PayPal bezahlen. Danke!

05.03.2019: Einsatz #3/2019 im Landkreis Heidenheim

Insgesamt 42 Rettungshunde aus Staffeln aus der ganzen Region waren am Dienstag im Landkreis Heidenheim im Einsatz - auch wir.

24.02.2019: Trümmertraining unter Einsatzbedingungen


Trümmersuche unter Einsatzbedingungen stand für mehrere Teams unserer Staffel am Sonntag auf dem Trainingsplan: Unser Ausbildungspartner Max Wild GmbH stellte uns abermals ein Abrissgelände zur Verfügung, sodass unsere Trümmerteams und Trümmerteams in Ausbildung auf sehr realen Trümmern üben konnten.
Rutschender Schutt, Armierungseisen, dunkle, mit Trümmern gefüllte Kellerräume und diffuse Witterung erwarteten uns - alle Hunde haben toll gearbeitet. Ganz besonders stolz sind wir auf unsere Junghunde Xeni (Schäferhund) und Thorin (Airdale Terrier), die erstmals auf "richtigen" Trümmern suchen durften und keinerlei Schwierigkeiten bei der Begehung zeigten.

23.02.2019: Internationale Winterausbildung in Osttirol


Eine Woche lang haben Rettungshundeteams unserer Staffel gemeinsam mit Hundeführern aus dem In- und Ausland in Matrei in Osttirol die Suche nach Verschütteten im Schnee geübt. Vom einjährigen Junghund bis zum einsatzerfahrenen "alten Hasen" war dabei alles vertreten - und alle hatten viel Spaß beim Graben nach den Versteckpersonen!

Auch wenn unsere Ulmer Hunde wohl kaum jemals bei einem Lawinenunglück gebraucht werden dürften, setzen wir seit vielen Jahren auf die regelmäßige Ausbildung im Schnee: Das intensive Graben am Punkt der stärksten Witterung fördert die punktgenaue Anzeige in den Trümmern zu Hause.

Das berühmte Lawinenhundefässchen ist allerdings nur Show. Weder einst noch heute trugen Lawinenhunde das Schnapsfässchen mit dem Schweizerkreuz im Einsatz.

13.02.2019: Training am Kolpingplatz


Ganz schön staubig war es bei unserem Training am Mittwoch: Unser Ausbildungspartner Max Wild GmbH stellte uns einmal mehr ein Abbruchgebäude für eine Übung zur Verfügung. In stockfinsteren Kellern, zwischen Schutt, alten Kunststoffrohren und Säcken voller Steinwolle gingen unsere Hunde auf Vermisstensuche.

Alle haben sich wacker geschlagen - vom Azubi bis zum geprüften Einsatzhund gab es je nach Leistungsstand mehr oder weniger kniffelige Aufgaben zu lösen.

Wir sagen herzlichen Dank für dieses tolle Übungsobjekt!

11.02.2019: Einsatz #2/2019 im Alb-Donau-Kreis

Schnell erledigt hatte sich ein Einsatz am Montag: Die vermeintlich vermisste Person meldete sich kurz nach unserer Alarmierung telefonisch bei ihrer Familie.

06.02.2019: Schulung für Einsatzfahrer


Am Mittwoch stand die jährliche Schulung für Einsatzfahrer auf dem Programm - dieses Mal interaktiv in Form einer Gerichtsverhandlung, in deren Zuge sich unsere Aktiven die rechtlichen Grundlagen anhand eines konkreten Fallbeispiels selbst erarbeiteten. Danke an unseren Zugführer Matthias Mayer für die Vorbereitung!

02.02.2019: Erste-Hilfe-Fortbildung


Am Samstag standen für unsere Rettungshundeführer und Suchtrupphelfer das jährliche Training in Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem Umgang mit dem AED auf dem Stundenplan. Außerdem wurden verschiedene rettungshundespezifische Notfälle angesprochen, darunter die Versorgung stark blutender Wunden, Vergiftung, Unterkühlung.

12.01.2019: Erstes Rettungshundetraining im neuen Jahr

Während der eine Teil der Staffel das erste Flächentraining in diesem Jahr absolvierte, besuchte unsere Hundeführerin Amrei Groß mit ihren Hunden die Malteser Rettungshundestaffel Freiburg beim Lawinentraining. Bis in den Abend hinein wurde fleißig trainiert - und Anouk und Clover haben seit dem letzten Winter nichts verlernt!

Das Video zeigt unsere Rettungshündin Clover bei der Anzeige eines Verschütteten im Schnee. Warum wir das üben? Das erklären wir hier.

09.01.2019: Einsatz #1/2019 im Landkreis Biberach

Im starken Schneetreiben fuhren wir am Mittwoch in den Landkreis Biberach, um unsere Kameraden aus den Reihen des ASB-Rettungshundezugs Orsenhausen-Biberach zu unterstützen.

02.01.2019: Wir wünschen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019!


Ein neues Jahr hat begonnen. Stellvertretend für alle unsere Rettungshunde blickt unser jüngster Einsatzhund Clover strahlend in die Zukunft.

2018 haben wir gemeinsam viel erreicht: In 16 Einsätzen suchten wir über 70 Stunden nach vermissten Menschen im Stadtgebiet Ulm und im Alb-Donau-Kreis sowie in den Kreisen Biberach, Göppingen, Heidenheim und Reutlingen. Mehr als 300 Stunden verbrachten unsere aktiven Mitglieder 2018 im regulären Übungsbetrieb. Dazu kamen Einsatzübungen, Sichtungen, Sondertrainings, Vorführungen sowie Ausbildungs- und Zertifizierungsveranstaltungen im In- und Ausland.

Drei Mal veranstalteten wir eine Rettungshundeprüfung in Ulm; mehrmals reisten Hundeführer unserer Staffel zu benachbarten und befreundeten Staffeln, um die von unserem Bundesverband vorgeschriebenen turnusgemäßen Auswärtsprüfungen zu absolvieren. Zwei Teams legten die Rettungshunde-Hauptprüfung in der Fläche mit Erfolg ab und stehen ab sofort für Einsätze in dieser Sparte zur Verfügung. Ein weiteres Team bestand die Rettungshunde-Hauptprüfung in den Trümmern. Aktuell verfügen wir damit über 14 geprüfte Rettungshunde, wobei drei Hunde von jeweils zwei Hundeführern geführt werden.

Holger Oellermann und Patrick Rados absolvierten die Ausbildung zum Einsatzassistenten im Bundesverband Rettungshunde. Alexander Herrmann-Knobloch legte die Zertifizierung zum Gruppenführer ab, unsere langjährige Hundeführerin Nina Herrmann schloss die Zertifizierung zum Zugführer mit Erfolg ab. Birgit Körner bestand die Zertifizierung zum Ausbilder. Mit aktuell vier Zugführern, zwei Gruppenführern und drei Einsatzassistenten bei einer Gesamt-Mannschaftsstärke von 37 Aktiven sind wir für zukünftige Einsatzanforderungen gut aufgestellt. Auch 2019 haben wir viel vor:
Wir freuen uns auf abwechslungsreiche Übungsbetriebe, spannende Besuche in Schulen und Pflegeheimen, erfolgreiche Rettungshundeprüfungen und Einsätze, interessante Ausbildungsveranstaltungen, das Biwak des ABC-Zugs der Feuerwehr Ulm und vieles mehr. Es gibt viel zu tun im neuen Jahr - packen wir es an. Gemeinsam!
 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm