Einsätze 2021

Einsatz #1 am 02.01.2021, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

17.09 - 17.12 Uhr

Wetter: bewölkt, zwei Grad
Alarmiert durch:

DLRG Ulm

Art des Einsatzes: Flächensuche/Uferrandsuche
Verlauf und Ergebnis:
Ein vermisstes Kind im Bereich der Blau löst am Samstag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften aus. Glücklicherweise kommt schnell die Entwarnung: Das Kind ist nicht, wie zunächst befürchtet, ins Wasser gestürzt. Es kann noch während der Rüstzeit unserer Staffel wohlbehalten aufgegriffen werden.


Einsatz #2 am 16.01.2021, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

18.02 - 0.30 Uhr

Wetter: sternenklar, minus vier Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Aus einer Klinik im Landkreis Reutlingen wird eine Patientin vermisst. Aufgrund ihrer Erkrankung ist zu befürchten, dass sie sich in einer hilflosen Lage befinden könnte. Wir werden am Samstagabend durch die DRK RHS Reutlingen zur laufenden Personensuche nachalarmiert und bekommen mehrere steile, schneebedeckte Waldflächen zur Absuche zugewiesen. Bis in die späten Abendstunden hinein arbeiten sich unsere Rettungshundeteams durch anspruchsvolles Gelände. Kurz vor Mitternacht wird der Einsatz vorerst ergebnislos abgebrochen.

Nachtrag vom 17.01.2021:
Am nächsten Tag wird die Vermisste durch einen Jäger weit außerhalb der Suchgebiete aufgefunden. Sie hatte Zuflucht in einer Scheune gesucht, ist stark unterkühlt, aber am Leben.


Einsatz #3 am 08.02.2021, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

16.31 - 18.30 Uhr

Wetter: bedeckt, minus zwei Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Seit Sonntagabend ist ein junger Mann im Alb-Donau-Kreis verschwunden. Als die Polizei sein verlassenes Fahrzeug im Bereich eines Sees entdeckt, läuft eine Personensuche im Umfeld an, zu der auch Rettungshunde angefordert werden. Glücklicherweise gibt es vor Ort schnell Entwarnung: Mit dem Eintreffen unserer Teams am Einsatzort kehrt der Fahrzeugbesitzer wohlauf zu seinem Auto zurück.


Einsatz #4 am 14.02.2021, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

00.36 - 5.30 Uhr

Wetter: sternenklar, minus 13 Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Nach einem langen Trainingstag erreicht uns kurz nach Mitternacht eine Alarmierung in den Nachbarlandkreis: Bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, Schnee und eisigen Windböen wird im Landkreis Reutlingen eine Frau im hohen Seniorenalter vermisst. Vor Ort bekommen wir eine weitläufige Freifläche mit verschiedenen kleineren Baumbeständen zur Absuche zugewiesen. Auf dem freien Feld erreichen die gefühlten Temperaturen gut und gerne minus 20 Grad. Nach kurzer Suche kann unsere Rettungshündin Clover die vermisste Seniorin aufspüren. Leider kommt für die Dame jede Hilfe zu spät.


Einsatz #5 am 20.02.2021, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

02.55 - 02.58 Uhr

Wetter: sternenklar, minus 5 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
In einer Gemeinde im Alb-Donau-Kreis hat eine demente Seniorin nur mit einem Nachthemd bekleidet ihre Wohnung verlassen und ist seither verschwunden. Zur Suche mit Rettungshunden kommt es allerdings nicht: Noch während der telefonischen Kontaktaufnahme unseres Zugführers vom Dienst mit dem Polizeiführer vom Dienst des Führungs- und Lagezentrums des Polizeipräsidiums Ulm wird die vermisste Person durch Angehörige aufgegriffen.


Einsatz #6 am 27.02.2021, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

01.29 - 04.50 Uhr

Wetter: wolkig, zwei Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Mantrailer-Einsatz
Verlauf und Ergebnis:
Nachdem Zeugen im SB-Bereich einer Bankfiliale größere Mengen einer rötlichen Flüssigkeit - vermutlich Blut - gemeldet haben, bittet das Führungs- und Lagezentrum über die ILS Ulm um Rückruf eines Fachberaters Rettungshunde. Da die Lage unklar ist und nicht ausgeschlossen werden kann, dass eine Person in Not ist, beschließt der Polizeiführer vom Dienst in Rücksprache mit dem Zugführer vom Dienst der RHS Ulm, dass vor Ort ein Mantrailer angesetzt werden soll. Dazu wird der Personenspürhund der benachbarten BRH RHS Landkreis Biberach nachalarmiert. Außerdem gehen gemäß der Einsatzkonzeption der RHS Ulm der ZFvD der RHS Ulm plus Führungsassistenz und zwei Voraushunde für eine eventuell im Anschluss notwendige Flächensuche mit vor Ort. Da die Suche mit dem Mantrailer keine neuen Erkenntnisse ergibt, suchen die Voraushunde das Umfeld der Bank ab. Parallel gelingt es der Polizei, über Videoüberwachung und Aufzeichnungen des Bankautomaten eine Person zu ermitteln, die im SB-Bereich Blut erbrochen hat. Im weiteren Verlauf kann sie zu Hause angetroffen werden. Für die Rettungshunde ist der Einsatz damit beendet.


Einsatz #7 am 20.04.2021, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

01.43 - 04.00 Uhr

Wetter: Regen, sechs Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Nach einem Rettungsdiensteinsatz an seiner Wohnadresse hat ein Mann aus dem Alb-Donau-Kreis sein Umfeld in einem psychischen Ausnahmezustand verlassen und ist seither verschwunden. Da zu befürchten ist, dass er sich in einer Notlage befindet, alarmiert die Polizei die ARGE Ulmer Rettungshunde sowie die Drohnenstaffel Alb-Donau-Kreis zur Personensuche. Glücklicherweise gibt es schnell Entwarnung: Mit dem Eintreffen von Rettungshundeführern und Drohnenpiloten meldet sich der Mann telefonisch bei seiner Familie: Er ist bei einem Freund, es geht ihm soweit gut.


Einsatz #8 am 06.05.2021, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

19.13 - 01.15 Uhr

Wetter: strömender Regen, acht Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Am Nachmittag entdeckt eine Spaziergängerin in einem Waldgebiet eine gestürzte Frau. Sie hilft ihr auf und bringt sie zu einer Bank. Die Frau gibt an, keine weitere Hilfe zu brauchen, sodass die Spaziergängerin zunächst weitergeht. Da der Auffindeort mehrere Kilometer vom nächsten Ort entfernt ist, informiert sie im Nachgang aber doch die Polizei. Diese fahndet zunächst mit eigenen Kräften nach der Frau. Da zu befürchten ist, dass die Dame erneut gestürzt ist, alarmiert sie am Abend Rettungshunde und die Drohnenstaffel Alb-Donau-Kreis zur Personensuche. Im strömenden Regen durchkämmen unsere Teams die weitläufigen Waldflächen rund um den Ort, an dem die Person zuletzt gesehen wurde. Die Drohnenstaffel fliegt unterdessen ausgedehnte Freiflächen im Umfeld ab. Da die Maßnahmen zunächst nicht zum Erfolg führen, alarmieren wir unsere Kollegen vom ASB-Rettungshundezug Orsenhausen-Biberach sowie von der BRH-Rettungshundestaffel Landkreis Biberach nach. Während diese anfahren, gelingt es der Polizei, über Umwege die Identität der gestürzten Person festzustellen. Bei einer Überprüfung ihrer Wohnadresse stellt sich heraus, dass sie wohlbehalten zu Hause angekommen ist.


Einsatz #9 am 07.05.2021, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

7.32 - 11.00 Uhr

Wetter: Schneetreiben, zwei Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Nach einer kurzen Nacht werden wir erneut zur Personensuche alarmiert: Ein Bewohner eines Seniorenheims ist leicht bekleidet und barfuß verschwunden; aufgrund der Witterung ist der orientierungslose Mann in großer Gefahr. Gemeinsam mit der Drohnenstaffel Alb-Donau-Kreis machen wir uns auf den Weg. Noch während die ersten Teams auf dem Weg ins Suchgebiet sind, wird der Vermisste durch eine Streife der Polizei in einem Schuppen am Ortsrand entdeckt und durch unseren Notfallsanitäter erstversorgt. Der Mann hat die Stunden draußen erstaunlich gut überstanden und kann wohlbehalten zurück ins Seniorenheim gebracht werden.


Einsatz #10 am 08.05.2021, Kreis Neu-Ulm
Uhrzeit:

19.26 - 19.34 Uhr

Wetter: sonnig, 20 Grad
Alarmiert durch:

JUH RHS Schwaben

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Ein vermisstes Kind im Landkreis Neu-Ulm löst einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Wir werden zur Verstärkung unserer bayerischen Kollegen nachalarmiert und stehen sofort mit großer Mannschaftsstärke bereit. Glücklicherweise kann das vermisste Kind noch während der Rüstzeit wohlbehalten aufgefunden werden.


 


 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm