Einsätze 2017

Einsatz #1 am 07.02.2017, Landkreis Neu-Ulm
Uhrzeit:

02.50 - 06.50 Uhr Uhr

Wetter: teilweise bedeckt, vier Grad Grad
Alarmiert durch:

BRK SEG RH Schwaben

Art des Einsatzes: Personensuche nach Individualgeruch
Suchaufgebot: Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht, BRK SEG RH Schwaben, JUH Schwaben, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit den späten Abendstunden des Vortags wird aus einem Seniorenzentrum im Landkreis Neu-Ulm ein Mann im Seniorenalter vermisst. Er ist nur leicht bekleidet; aufgrund einer Demenzerkrankung muss zudem befürchtet werden, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.
Während mehrere Teams bayerischer Rettungshundestaffeln sowie Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht diverse Gebiete im Umfeld der Pflegeeinrichtung absuchen, wird unser Mantrailer am frühen Morgen des Folgetags zur Personensuche nach Individualgeruch alarmiert. Ein Ansatz an allen Ausgängen des Seniorenzentrums ergibt jedoch, dass die frischeste Spur nicht von der Einrichtung weg, sondern durch den Haupteingang ins Pflegeheim hinein führt.
Wenige Stunden später wird der Vermisste innerhalb des Heims aufgegriffen.


Einsatz #2 am 13.04.2017, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

12.24 - 14.30 Uhr

Wetter: sonnig, 15 Grad Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
In einem Waldstück im Alb-Donau-Kreis werden zwei Kleinkinder vermisst. Die Polizei alarmiert uns zur Personensuche. Glücklicherweise können die beiden vermissten Kinder wenige Minuten vor dem Ausrücken unserer Teams wohlbehalten aufgegriffen werden. Eine Suche mit Rettungshunden ist damit nicht mehr erforderlich.


Einsatz #3 am 02.05.2017, Landkreis Göppingen
Uhrzeit:

22.27 - 05.00 Uhr Uhr

Wetter: bedeckt, zeitweise Nieselregen, acht Grad
Alarmiert durch:

BRH RHS Mittlerer Neckar

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Mittlerer Neckar und Ulm, DRK RHS Göppingen, JUH RHS Göppingen,
Verlauf und Ergebnis:
Nach einem Streit innerhalb der Familie verlässt ein Mann aus dem Landkreis Göppingen in der Nacht zum Dienstag ohne Geld, Schlüssel oder Handy seinen Wohnort. Als er bis zum Morgen nicht nach Hause zurückkehrt, alarmieren Angehörige die Polizei, die im weiteren Verlauf der Suche Rettungshunde hinzuzieht. Wir werden nach Einbruch der Dunkelheit durch unsere Kollegen von der BRH RHS Mittlerer Neckar zur Personensuche gerufen. Bis in die frühen Morgenstunden des Mittwochs durchkämmen wir mit unseren Hunde weitläufige und dicht bewachsene, zum Teil sehr steile Waldflächen im Umfeld des Wohnorts des Vermissten. Brombeerranken und extrem viel Totholz sowie tiefe Gräben erschweren das Fortkommen im Suchgebiet. Trotz aller Bemühungen bleibt unser Einsatz ohne Ergebnis; am Morgen wird die Suche mit Rettungshunden ohne neue Erkenntnisse abgebrochen.


Einsatz #4 am 13.05.2017, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

21.09 - 22.30 Uhr Uhr

Wetter: Regen, zehn Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Fachberater Rettungshund
Suchaufgebot: Polizei, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Am Vormittag hat die Bewohnerin eines Seniorenheims in der Ulmer Innenstadt ihre Station zu einem Spaziergang verlassen. Als sie bis zum Abend nicht zurückkehrt, alarmiert die Polizei unsere Führungsgruppe als Fachberater, um einen möglichen Mantrailereinsatz abzustimmen. Nach Erkundung unseres Zugführers vom Dienst vor Ort müssen wir allerdings vom Einsatz eines Mantrailers abraten: Das Seniorenheim verfügt über mehrere Ausgänge und es ist nicht klar, welchen davon die Bewohnerin am Vormittag genommen hat. Da sie aber regelmäßig Spaziergänge ins Stadtgebiet unternimmt, ist eine Personensuche nach Individualgeruch ohne einen konkreten Ansatzpunkt nicht zielführend.


Einsatz #5 am 12.08.2017, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

23.53 - 03.15 Uhr

Wetter: wolkenlos, 18 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit den Mittagsstunden des Samstags wird im Ulmer Stadtgebiet ein Mann im Seniorenalter vermisst. Aufgrund einer beginnenden Demenzerkrankung befürchten Angehörige, dass er sich in einer Notlage befinden könnte. Sie alarmieren die Polizei, die uns zur Flächensuche ruft. Mit unseren Hunden suchen wir im Verlauf der Nacht verschiedene Wald- und Freiflächen im Umfeld des Verschwindeorts des Vermissten ab. In den frühen Morgenstunden wird der Einsatz vorerst ergebnislos abgebrochen.


Einsatz #6 am 13.08.2017, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

10.15 - 16.30 Uhr

Wetter: sommerlich, 24 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, ASB RHZ Orsenhausen-Biberach, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Am Vormittag wird die Suche fortgesetzt. Erneut durchkämmen unsere Teams, unterstützt von Kräften des ASB-Rettungshundezugs Orsenhausen-Biberach, weitläufige und zum Teil dicht bewachsene Waldflächen. Erneut bleibt der Einsatz ohne Ergebnis, der Vermisste bleibt verschwunden.


Einsatz #7 am 27.08.2017, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

22.53 - 04.00 Uhr

Wetter: schwülwarm, 20 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit dem Abend wird aus einem Seniorenzentrum in der Ulmer Innenstadt eine Bewohnerin vermisst. Da Pflegekräfte befürchten, dass sie aufgrund einer Erkrankung den Weg zurück nach Hause nicht finden könnte, alarmieren sie die Polizei. Wir unterstützen die laufende Personensuche der Beamten mit mehreren Flächensuchhunden und unserem Mantrailer Balou. Während Balou die Spur der Vermissten aufnimmt, decken Flächensuchhunde verschiedenste Grünflächen rund um das Seniorenheim ab. In den frühen Morgenstunden kann der Einsatz glücklich beendet werden: Aufmerksame Anwohner entdecken die Vermisste, die sich tatsächlich verlaufen hat, in der Innenstadt und informieren die Polizei. Diese bringt sie wohlbehalten zurück ins Seniorenheim.


Einsatz #8 am 29.08.2017, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

17.21 - 00.25 Uhr

Wetter: schwülwarm, 25 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit Sonntag steht an einem Waldrand im Alb-Donau-Kreis ein verlassener PKW mitten auf einem Feldweg. Als die Polizei der Sache nachgeht, entdeckt sie in seinem Inneren verschiedenste Wertgegenstände. Vom Fahrer fehlt jede Spur. Als er bis zum Dienstagabend nicht zurückkehrt, befürchten die Beamten, dass dem jungen Mann etwas zugestoßen sein könnte. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera steigt auf, ein Personenspürhund der Polizei wird angesetzt. Wir unterstützen die laufende Personensuche ab den frühen Abendstunden und decken bis in die Nacht weitläufige und teils dicht bewachsene Waldflächen im Umkreis ab. Neue Erkenntnisse ergeben sich dadurch jedoch nicht. Kurz nach Mitternacht muss der Einsatz ergebnislos abgebrochen werden.

Nachtrag vom 06.09.2016:
Mehrere Stunden nach dem Ende des Rettungshundeeinsatzes kann der Fahrzeugbesitzer wohlbehalten mehrere Kilometer außerhalb unserer Suchgebiete aufgegriffen werden.


Einsatz #9 am 26.09.2017, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

08.40 - 18.30 Uhr

Wetter: sonnig, 18 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Eigentlich wollte sie nur spazierengehen - als eine Frau aus dem Alb-Donau-Kreis von ihrer täglichen Runde nicht zurückkehrt, befürchtet ihre Familie, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte. Mit zehn Hunden durchsuchen wir den gesamten Tag über die weitläufigen und zum Teil dicht bewachsenen Waldgebiete rund um den Wohnort der Vermissten. Am Nachmittag wird die Suche vorerst ergebnislos abgebrochen. Für drei unserer Hunde endet der Einsatz beim Tierarzt: Durch weggeworfenen Müll und zerbrochene Glasflaschen mitten im Wald müssen gleich mehrere Pfotenverletzungen versorgt und zum Teil auch genäht werden.

Nachtrag vom 28.09.2016:
Am Donnerstag wird die vermisste Dame durch Passanten mehrere Kilometer außerhalb unserer Suchgebiete aufgefunden. Sie ist den Umständen entsprechend wohlauf.


Einsatz #10 am 07.10.2017, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

03.07 - 09.00 Uhr

Wetter: trocken, bedeckt, 15 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit den frühen Morgenstunden wird im Alb-Donau-Kreis ein Mann vermisst. Er hat einen Abschiedsbrief hinterlassen und auch bereits einige Tage zuvor gegenüber Angehörigen Suizidgedanken geäußert. Ein Personenspürhund der Polizei kann die Spur des Vermissten aufnehmen und zu einem nahegelegenen Waldgebiet verfolgen. In der Folge durchkämmen wir mit unseren Flächensuchhunden den teilweise sehr dichten Laubwald. Noch während der Suche erreichen uns gute Nachrichten: Der Mann ist selbstständig zurück nach Hause gekommen.


Einsatz #11 am 30.10.2017, Kreis Heidenheim
Uhrzeit:

20.53 - 02.00 Uhr

Wetter: sternenklar, vier Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Personensuche nach Individualgeruch & Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, BRH RHS Heidenheim und Ulm, DRK RHS Heidenheim
Verlauf und Ergebnis:
Nach einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Heidenheim hat der unfallverursachende Fahrer den Ort des Geschehens unbemerkt verlassen. Da der Unfallgegner erhebliche Verletzungen davongetragen hat, befürchtet die Polizei, dass der Vermisste in einer lebensbedrohlichen Notlage sein könnte und möglicherweise im Schock umherirrt. Unser Mantrailer Balou kann seine Spur aufnehmen und in ein an die Straße angrenzendes Waldgebiet verfolgen; aufgrund extremer Steilhänge und eines sehr dichten Bewuchses kommt eine Suche mit einem angeleinten Hund aber nicht in Frage. Gemeinsam mit unseren Kameraden von den Staffeln BRH und DRK Heidenheim gehen wir in die Flächensuche. Außerdem steigt die Drohne samt Wärmebildkamera der BRH RHS Heidenheim auf. Gegen Mitternacht bricht die Polizei den Einsatz ab: Die vermisste Person ist in den Wäldern um die Unfallstelle nicht zu finden.


Einsatz #12 am 05.11.2017, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

01.41 - 06.30 Uhr

Wetter: sternenklar, acht Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Personensuche nach Individualgeruch & Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Heidenheim und Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Ein verunfalltes, verlassenes Fahrzeug auf einer unübersichtlichen Kreisstraße im Alb-Donau-Kreis löst in der Nacht zum Sonntag unseren 12. Einsatz im laufenden Jahr aus: Da der mutmaßliche Nutzer des Fahrzeugs nicht an seiner Wohnadresse angetroffen werden kann und eine Handyortung ohne Ergebnis bleibt, alarmiert uns die Polizei zur Personensuche. Während unser Mantrailer Balou die Spur des Unfallfahrers aufnimmt, steigt die Drohne mit Wärmebildkamera unserer Kameraden von der BRH RHS Heidenheim auf. In den frühen Morgenstunden kommt außerdem der Polizeihubschrauber Bussard zur weiteren Unterstützung der Suche aus der Luft hinzu. Mit mehreren Flächensuchhunden decken wir die Waldflächen entlang des Spurverlaufs ab, den unser Mantrailer anzeigt. Als Balou an einer Kreuzung einen Spurabbruch meldet und weder unsere Flächensuchhunde noch der Bussard im Umkreis eine Person finden können, wird der Einsatz am Sonntagmorgen abgebrochen.


 


 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm