Einsätze 2018

Einsatz #1 am 03.02.2018, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

09.53 - 18:00 Uhr Uhr

Wetter: bedeckt, zeitweise leichter Schneefall, drei Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche & Gebäudesuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit dem Nachmittag des Vortags wird aus einem Seniorenheim in der Ulmer Innenstadt eine Bewohnerin vermisst. Die Dame ist leicht dement, mit Hilfe eines Rollators aber gut zu Fuß. Ihre Kleidung ist nicht der Witterung angepasst. Als alle zunächst ergriffenen Maßnahmen nicht zum Auffinden der Vermissten führen, alarmiert uns die Polizei am Samstagmorgen zur Personensuche ins Stadtgebiet. Mit elf Rettungshunden suchen wir zunächst das Seniorenheim selbst sowie weitere öffentliche Gebäude im Nahbereich des Heims ab, bevor wir verschiedene Grünflächen und Parkanlagen innerhalb Ulms abdecken.
Am Nachmittag wird die vermisste Person wohlbehalten im Stadtgebiet aufgegriffen. Sie hat die Nacht bei Bekannten verbracht und ist wohlauf.


Einsatz #2 am 26.02.2018, Landkreis Biberach
Uhrzeit:

17.05 - 19.00 Uhr Uhr

Wetter: bedeckt, minus neun Grad
Alarmiert durch:

ASB RHZ Orsenhausen-Biberach

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Am späten Nachmittag des Montags werden wir von unserer Nachbarstaffel ASB-Rettungshundezug Orsenhausen-Biberach zu einer laufenden Personensuche in den Landkreis Biberach nachalarmiert, wo ein Mann bei klirrender Kälte abgängig ist. Zu seiner Suche mit unseren Hunden kommt es allerdings nicht. Mit dem Eintreffen unseres Vorausfahrzeugs am Einsatzort wird der Vermisste durch Angehörige leider nur noch tot gefunden.


Einsatz #3 am 26.04.2018, Landkreis Heidenheim
Uhrzeit:

22.08 - 04.12 Uhr

Wetter: sternenklar, sechs Grad
Alarmiert durch:

BRH RHS Heidenheim

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Seit mehreren Tagen wird im Landkreis Heidenheim ein Mann vermisst. Als Spaziergänger der Polizei einen PKW melden, der seit längerem unbewegt an einem Wanderparkplatz steht, identifizieren die Beamten das Fahrzeug als Auto des Vermissten. In der Folge beginnt eine groß angelegte Personensuche im Umkreis um den Parkplatz. Wir werden kurz nach 22 Uhr von unseren Kameraden von der BRH RHS Heidenheim zum laufenden Einsatz nachalarmiert und unterstützen die Suche bis in die frühen Morgenstunden. Leider bleibt unsere Arbeit ohne neue Erkenntnisse - der Mann bleibt verschwunden.


Einsatz #4 am 03.05.2018, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

18.02 - 02.30 Uhr

Wetter: sonnig, 20 Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Auf der Suche nach einem Mann im Seniorenalter unterstützen wir an diesem Abend unsere Kameraden aus dem Landkreis Reutlingen. Bis spät in die Nacht durchkämmen unsere Teams dicht bewachsene Waldflächen in teilweise steiler Hanglage. In den frühen Morgenstunden wird der Einsatz vorerst ohne Ergebnis abgebrochen.

Nachtrag vom 04.05.2018:
Am nächsten Morgen stellt sich heraus, dass sich der vermeintlich Vermisste zur Behandlung in eine Klinik in Bayern begeben hat.


Einsatz #5 am 04.05.2018, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

16.03 - 23.21 Uhr

Wetter: bedeckt, 23 Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Nur einen Tag nach unserem letzten Gastspiel im Landkreis Reutlingen werden wir von den Kollegen erneut zur Personensuche alarmiert. Vermisst wird eine Frau im Seniorenalter; sie ist bereits seit zwei Tagen verschwunden. Im Zuge einer breiten Öffentlichkeitfahndung haben sich Zeugen gemeldet, die die Dame unweit eines Waldstücks gesehen haben wollen. Wir kämpfen uns rund eineinhalb Stunden durch dichte Naturverjüngungen, bis uns eine traurige Nachricht erreicht: Passanten haben die Vermisste außerhalb unserer Suchgebiete in einem Gewässer gefunden. Für sie kommt jede Hilfe zu spät.


Einsatz #6 am 17.05.2018, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

01.33 - 02.00 Uhr

Wetter: bedeckt, 21 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit den Abendstunden wird ein Mann im Erwachsenenalter im Alb-Donau-Kreis vermisst. Als eine Handyortung seinen Aufenthaltsort relativ genau auf ein dicht bewachsenes, steiles und unzugängliches Waldstück eingrenzt, alarmiert die Polizei uns zur Unterstützung. Zu einer Suche mit Rettungshunden kommt es allerdings nicht: Noch in der Anfahrt unserer Teams wird der Vermisste durch Einsatzkräfte der Polizei leider nur mehr tot aufgefunden.


Einsatz #7 am 17.06.2018, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

22.35 - 05.00 Uhr

Wetter: sternenklar, 24 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Auf einer abendlichen Runde entdecken Spaziergänger einen verunfallten PKW auf einem Waldweg. Vom Fahrzeugführer fehlt jede Spur. Da zu befürchten ist, dass sich der Fahrer in Folge des Unfalls in einer Notlage befinden könnte, alarmiert die Polizei uns zur Personensuche. Bis in die frühen Morgenstunden decken wir mit unseren Hunden weitläufige Waldflächen rund um den Unfallort ab. Dicht bewachsene Gebiete mit teilweise stark vertrümmerten Bunkern fordern dabei Mensch und Hund gleichermaßen. Am Morgen wird der Einsatz vorerst ergebnislos abgebrochen.


Einsatz #8 am 18.06.2018, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

09.13 - 22.00 Uhr

Wetter: sonnig, 28 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, ASB RHZ Orsenhausen-Biberach, BRH RHS Ulm, DRK RHS Heidenheim
Verlauf und Ergebnis:
Fortsetzung der Suche vom Vortag mit Ausweitung der Suchgebiete. Parallel zur Suche mit Flächenhunden kommt ein Personenspürhund der Polizei zum Einsatz. Am Abend wird die vermisste Person durch einen Jäger aufgegriffen. Sie ist wohlauf und gerade auf dem Rückweg zu ihrem PKW. Die Stunden seit dem Unfall verbrachte sie bei Bekannten.


Einsatz #9 am 14.07.2018, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

05.14 - 05.25 Uhr

Wetter: klar, 22 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Die Suche nach einer vermissten Jugendlichen im Stadtgebiet Ulm erledigt sich glücklicherweise ganz schnell: Noch während der Rüstzeit unserer Teams kehrt das Mädchen wohlbehalten nach Hause zurück.


Einsatz #10 am 30.07.2018, Landkreis Biberach
Uhrzeit:

21.37 - 03.10 Uhr

Wetter: sternenklar, 25 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, ASB RHZ Orsenhausen-Biberach, BRH RHS Ulm, BRH RHS Mittlerer Neckar (Mantrailer)
Verlauf und Ergebnis:
Bereits seit Samstag wird im Landkreis Biberach ein Mann vermisst. Es ist zu befürchten, dass er sich in einer hilflosen Lage befinden könnte. Als aufmerksame Passanten am Montag seinen abgestellten Wagen außerhalb eines Orts entdecken, informieren sie die Polizei. Diese alarmiert uns zur Personensuche; eine Anforderung, die wir gemeinsam mit unseren Kameraden des ASB-Rettungshundezugs Orsenhausen-Biberach übernehmen.
Wir beginnen mit einer kreisförmigen Absuche der Felder, kleinen Wälder und Feldgehölze mit Flächensuchhunden rund um den Fundort des Fahrzeugs. Parallel nimmt das Mantrail-Team Alexandra Trautwein und Shaya von unserer benachbarten BRH-Staffel Mittlerer Neckar seine Arbeit auf. Trotz der hohen Temperaturen und des vermutlich 2,5 Tage alten Trails kann Shaya sofort eine Spur aufnehmen und diese sicher bis zu einem breiten, dicht bewachsenen und undurchdringlichen Baum- und Buschgürtel verfolgen. Da Shaya eindeutig ins Unterholz zieht, ruft das Team einen in der Nähe arbeitenden Flächensuchhund zu sich. Mehrere Meter weit im dichten Bewuchs kann unser Rettungshundeteam Alexander Herrmann-Knobloch und Bacardi den Vermissten daraufhin finden. Für ihn kommt leider jede Hilfe zu spät.


Einsatz #11 am 13.08.2018, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

19.57 - 04.00 Uhr

Wetter: sternenklar, 23 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
In einer Klinik im Landkreis Reutlingen ist eine Patientin nach einem Spaziergang nicht zurückgekehrt. Eine Handyortung grenzt ihren Aufenthaltsort auf ein dicht bewachsenes und teilweise extrem steiles Waldstück ein. Gemeinsam mit Staffeln aus der ganzen Region durchkämmen wir bis nach Mitternacht das Areal. Kurz vor ein Uhr am Morgen hallt lautes Bellen durchs Unterholz: Ein Rettungshund unseres benachbarten ASB-Rettungshundezugs Orsenhausen-Biberach hat die Frau aufgespürt. Leider kommt für sie jede Hilfe zu spät.


Einsatz #12 am 15.08.2018, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

21.25 - 21.33 Uhr

Wetter: klar, 25 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Am Nachmittag kommt eine Seniorin in die chirurgische Ambulanz am Oberen Eselsberg. Sie ist durch einen Sturz verletzt, verlässt aber nach einer ersten Behandlung die Klinik auf eigenen Wunsch. Da sie danach aber zu Hause nicht ankommt, alarmieren Angehörige die Polizei. Glücklicherweise kann die vermisste Dame noch während der ersten Lagebesprechung unseres Zugführers vom Dienst mit dem Führungs- und Lagezentrum der Polizei wohlbehalten aufgegriffen werden. Eine Suche mit Rettungshunden ist nicht mehr erforderlich.


Einsatz #13 am 20.08.2018, Landkreis Göppingen
Uhrzeit:

08.20 - 16.00 Uhr

Wetter: sonnig, 27 Grad
Alarmiert durch:

BRH RHS Mittlerer Neckar

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Am Samstag ist ein Mann im hohen Seniorenalter zu seiner gewohnten Joggingrunde aufgebrochen. Als er nicht zurückkehrt, befürchtet seine Familie einen Unfall und informiert die Polizei. In der Folge beginnt eine großangelegte Personensuche, an der ab Montag auch unsere Staffel beteiligt ist. Gemeinsam mit Rettungshundekollegen aus der ganzen Region durchkämmen wir bei sommerlichen Temperaturen eine extrem wildreiche Waldfläche. Am Nachmittag wird der Vermisste durch einen Mitarbeiter der Stadt Göppingen lebend aufgefunden: Der Mann ist weit abseits seiner gewohnten Route in einen Graben gestürzt, aus dem er sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien kann. Der Rettungsdienst bringt ihn ins Krankenhaus.


 


 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm