Einsätze 2019

Einsatz #1 am 09.01.2019, Landkreis Biberach
Uhrzeit:

14.47 - 18:30 Uhr

Wetter: bedeckt, zeitweise starker Schneefall, zwei Grad
Alarmiert durch:

ASB-Rettungshundezug Orsenhausen-Biberach

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, ASB-Rettungshundezug Orsenhausen-Biberach, BRH RHS Ulm
Verlauf und Ergebnis:
Seit dem Vortag wird im Landkreis Biberach ein Mann vermisst, der zu einem Spaziergang aufgebrochen ist. Als er nicht zurückkehrt, befürchtet seine Frau, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte. Wir rücken am Mittwochnachmittag zur Unterstützung unserer Kameraden des ASB-Rettungshundezugs Orsenhausen-Biberach in den Nachbarlandkreis aus. Zur Suche durch unsere Hunde kommt es allerdings nicht mehr: Mit unserem Eintreffen am Einsatzort kann der Vermisste durch einen Rettungshund des ASB in unwegsamem Gelände im tiefen Schnee liegend gefunden werden. Für ihn kommt jede Hilfe zu spät.


Einsatz #2 am 11.02.2019, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

18.54 - 19.01 Uhr

Wetter: bedeckt, vier Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Am Nachmittag ist eine Frau im Erwachsenenalter zu einem Spaziergang aufgebrochen. Sie ist bei Angehörigen zu Besuch und nicht ortskundig. Als sie bis zum Abend nicht zurückkehrt und zudem über Handy nicht erreichbar ist, befürchtet ihre Familie, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte. Sie informiert die Polizei, die uns zur Personensuche alarmiert. Ein Ausrücken unserer Staffel ist allerdings nicht nötig: Noch während der Rüstzeit unserer Teams meldet sich die Vermisste telefonisch bei ihrer Familie. Sie ist wohlauf.


Einsatz #3 am 05.03.2019, Landkreis Heidenheim
Uhrzeit:

03.03 - 13:30 Uhr

Wetter: wolkig, später sonnig, sechs Grad
Alarmiert durch:

BRH-Rettungshundestaffel Heidenheim

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, ASB RHZ Orsenhausen-Biberach, BRK RHS Günzburg, BRH RHS Heidenheim, Donau-Iller und Mittlerer Neckar und Ulm, DRK RHS Heidenheim, JUH RHS Göppingen und Schwaben
Verlauf und Ergebnis:
Ein vermisster Mann aus dem Landkreis Heidenheim beschäftigte unsere Rettungshundeteams am Dienstag: Er hatte am Montag gegen Mittag seine Wohnung verlassen, sämtliche persönlichen Gegenstände jedoch zurückgelassen. Gemeinsam mit Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region und insgesamt 42 Rettungshunden durchkämmen wir verschiedene weitläufige und teilweise extrem steile Waldflächen rund um den Wohnort des Vermissten. Der Mann bleibt jedoch verschwunden. Am Dienstagmittag wird der Einsatz vorerst ergebnislos abgebrochen. Kurze Zeit nach Einsatzende erreicht uns eine gute Nachricht: Der Vermisste hat sich bei seiner Verlobten gemeldet. Er ist wohlauf - und in Hamburg.


Einsatz #4 am 15.03.2019, Landkreis Esslingen
Uhrzeit:

10.03 - 10.12 Uhr

Wetter: regnerisch, acht Grad
Alarmiert durch:

BRH-Rettungshundestaffel Mittlerer Neckar

Art des Einsatzes: Flächensuche
Verlauf und Ergebnis:
Eine vermisste Person im Landkreis Esslingen beschäftigt uns am Freitag. Da sich in der Erkundungsphase herausstellt, dass der Vermisste mit seinem Pkw verschwunden ist und keine Hinwendungsorte bekannt sind, wird der Einsatz für die Rettungshunde kurz nach der Alarmierung abgebrochen.


Einsatz #5 am 11.04.2019, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

18.02 - 03.00 Uhr

Wetter: freundlich, 15 Grad
Alarmiert durch:

DRK-Rettungshundestaffel Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Am Donnerstag sind wir erstmals mit unserem neuen Kooperationspartner, der DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau, im Einsatz. Auf der Suche nach einer vermissten Frau, die auf Medikamente angewiesen ist, durchkämmen wir bis in die frühen Morgenstunden mehrere extrem steile Waldgebiete. Leider muss der Einsatz ergebnislos abgebrochen werden.

Nachtrag:
Die Vermisste taucht mehrere Tage nach dem Einsatz wohlbehalten wieder auf. Sie hatte sich eine Auszeit genommen und in einer viele Kilometer entfernten Pension eingemietet.


Einsatz #6 am 22.04.2019, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

09.52 - 17.00 Uhr

Wetter: sonnig, warm, 20 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, BRH-Rettungshundestaffel Ulm, DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Seit den Morgenstunden des Ostermontags wird im Stadtgebiet Ulm eine Frau im hohen Seniorenalter vermisst. Sie hat unbemerkt von ihrer Familie ihre Wohnung verlassen und ist seither verschwunden. Aufgrund einer Demenzerkrankung ist zu befürchten, dass sie orientierungslos herumirrt. Einen Gehwagen, auf den sie eigentlich angewiesen ist, hat sie zurückgelassen.
Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau suchen wir mit unseren Hunden verschiedene Grünanlagen und Heckenstreifen rund um den Wohnort der Vermissten ab. Am Nachmittag wird die Seniorin durch unser Rettungshundeteam Clover wohlbehalten aufgegriffen. Dabei erfahren wir: Die Dame wird an diesem Tag bereits zum zweiten Mal gefunden: Aufmerksame Passanten hatten die ältere demente Dame etliche Kilometer von ihrem Wohnort entfernt aufgegriffen und vermeintlich nach Hause gefahren - an der Adresse, die die Dame angab, wohnt sie jedoch seit längerem nicht mehr. Gut, dass genau in diesem Bereich unser Team aus BRH-Hundeführer, BRH-Rettungshund und DRK-Suchtrupphelfer in der Suche war und die Dame so ein zweites Mal an diesem Tag gefunden werden konnte!


Einsatz #7 am 18.05.2019, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

21.13 - 00.00 Uhr

Wetter: sternenklar, warm, 22 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH-Rettungshundestaffel Ulm, DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Als Zeugen in einem Waldgebiet an einem Baum mehrere Kleidungsstücke finden, informieren sie die Polizei. Im Zuge der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Kleidung einem Mann gehört, der seit den Mittagsstunden vermisst wird. Da er auf Medikamente angewiesen ist, wird eine Notlage befürchtet. Eine Suche mit Rettungshunden ist allerdings nicht mehr erforderlich: Noch während der Lagefeststellung mit der Polizei wird der Vermisste durch die Besatzung des Polizeihubschraubers unterkühlt aufgefunden.


Einsatz #8 am 26.06.2019, Kreis Reutlingen
Uhrzeit:

18.28 - 03.00 Uhr Uhr

Wetter: hochsommerlich, sonnig, 36 Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Nach einem Streit mit ihrer Mutter ist eine Jugendliche verschwunden. Da in ihrem Zimmer ein Abschiedsbrief und eine abgebrochene Rasierklinge gefunden werden, ist ihre Familie in großer Sorge. Die Polizei beginnt eine großangelegte Suche.
Gemeinsam mit Rettungshundeteams aller Organisationen suchen wir bis spät in die Nacht bei hochsommerlichen Temperaturen weitläufige Waldflächen rund um den Wohnort der Vermissten ab. Die Suchgebiete verlangen unseren Teams alles ab: Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad durchkämmen sie dicht bewachsene, felsige Steilhänge. In den frühen Morgenstunden wird der Einsatz vorerst ergebnislos abgebrochen. Das vermisste Mädchen kommt am Vormittag von selbst wohlbehalten nach Hause zurück.


Einsatz #9 am 07.07.2019, Kreis Reutlingen
Uhrzeit:

06.20 - 10.00 Uhr Uhr

Wetter: bedeckt, leichter Regen, 15 Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, Rettungshundestaffeln aus der ganzen Region
Verlauf und Ergebnis:
Aus einer Betreuungseinrichtung im Kreis Reutlingen wird seit der Nacht ein Mann im Seniorenalter vermisst, der auf Medikamente angewiesen ist. Noch während der Lagebesprechung unserer Staffel mit der Zugführung vor Ort wird er durch ein Rettungshundeteam der DRK RHS Reutlingen unterkühlt, aber ansonsten wohlbehalten in einem Steilhang aufgefunden. Eine weitere Suche ist somit nicht erforderlich, wir rücken wieder ein.


Einsatz #10 am 22.07.2019, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

18.15 - 18:35 Uhr

Wetter: sonnig, 25 Grad
Alarmiert durch:

DLRG Ulm

Art des Einsatzes: Flächensuche/Wassersuche
Suchaufgebot: Polizei, DLRG Ulm, Wasserwacht Neu-Ulm, BRH RHS Ulm, DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Beim Nabada, dem traditionellen Wasserumzug auf der Donau zum Ulmer Schwörmontag, ist Zeugenaussagen zufolge eine Person von einem Floß gefallen und untergegangen. Die DLRG Ulm alarmiert uns aus diesem Grund zeitnah zur Wasser- und Uferrandsuche. Glücklicherweise kann der Einsatz noch während der Rüstzeit unserer Staffel abgebrochen werden: Die gestürzte Person wird wohlauf am Ufer angetroffen; sie konnte sich aus eigener Kraft retten.


Einsatz #11 am 13.08.2019, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

18.01 - 22.00 Uhr

Wetter: sonnig, 23 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, ASB RHZ Orsenhausen-Biberach, BRH RHS Ulm und Mittlerer Neckar (Mantrailer), DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Beim Nordic Walking mit seiner Herzsportgruppe ist ein Mann im Seniorenalter in den Wald gegangen, um auszutreten. Als er nicht zurückkommt, macht sich die Gruppe auf die Suche nach ihm - jedoch ohne Erfolg. Aufgrund von Vorerkrankungen des Mannes befürchten sie, dass er in eine hilflose Lage geraten sein könnte.
Um zeitnah eine große Fläche abdecken zu können, rückt die Arge Ulmer Rettungshunde in voller Besetzung - ASB, BRH und DRK - aus. Zusätzlich wird der Mantrailer der BRH RHS Mittlerer Neckar angefordert. Zur Suche kommt es jedoch nicht mehr: Während der Gewinnung eines Geruchsartikels durch die Hundeführerin des Mantrailers trifft der vermeintlich Vermisste wohlbehalten an seiner Wohnadresse ein. Er hatte beschlossen, die Tour vorzeitig zu beenden und war nach Hause gelaufen.


Einsatz #12 am 29.08.2019, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

22.37 - 04.45 Uhr

Wetter: sternenklar, 15 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm und Donau-Iller (Mantrailer), DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Im Stadtgebiet Ulm wird ein insulinpflichtiger Mann im Seniorenalter vermisst. Er ist ohne Medikamente unterwegs, sodass seine Frau befürchtet, dass er sich in einer Notlage befinden könnte. Während der Mantrailer unserer Nachbarstaffel Donau-Iller die Spur des Mannes aufnimmt, suchen wir mit Flächensuchhunden verschiedene Grünflächen und Gartenanlagen in der Umgebung ab. Die Suche bleibt jedoch ohne neue Erkenntnisse.

Nachtrag vom 30.08.2019:
Am nächsten Tag meldet sich der Mann bei seiner Familie. Er hat die Nacht bei Freunden verbracht und verspricht, bis zum Nachmittag nach Hause zu kommen. Er ist wohlauf.


Einsatz #13 am 01.09.2019, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

07.57 - 11.00 Uhr

Wetter: wolkig, 18 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Hubschrauber mit Wärmebildkamera, BRH RHS Ulm, DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Seit dem Vortag wird im Ulmer Stadtgebiet eine Frau im Seniorenalter vermisst. Sie ist aufgrund einer Erkrankung völlig orientierungslos und schlecht zu Fuß. Bereits am Tag ihres Verschwindens suchte die Polizei mit einem Hubschrauber und Personenspürhunden nach ihr, es ergaben sich dadurch jedoch keine neuen Erkenntnisse.
Wir werden am Sonntagmorgen zur laufenden Suche hinzugezogen. Noch während der Lagebesprechung vor Ort melden aufmerksame Anwohner der Polizei eine verwirrte Frau, die am Rande des Ortes auf einem Grünstreifen liegt. Es ist die vermisste Seniorin. Sie wird bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch Einsatzkräfte unserer Staffel und der DRK-Rettungshundebereitschaft Ulm/Alb-Donau erstversorgt.


Einsatz #14 am 25.09.2019, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

02.01 - 05.30 Uhr

Wetter: wolkig, 12 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, ASB RHZ Orsenhausen-Biberach, BRH RHS Ulm und Donau-Iller (Mantrailer), DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
In der Nacht hat ein erkrankter Jugendlicher aus dem Stadtgebiet Ulm das Haus seiner Eltern mit unbekannter Richtung verlassen. Da er Medikamente nimmt, die starke Nebenwirkungen verursachen können, ist zu befürchten, dass er in eine Notlage kommen könnte. Im Einsatzverbund Arge Ulmer Rettungshunde suchen wir verschiedene Grünflächen und Grünstreifen im Umfeld der Wohnung ab, während unser Mantrailer die Spur des Jungen am Wohnort aufnimmt. In den frühen Morgenstunden des Mittwochs kommt der Jugendliche selbstständig nach Hause zurück. Bei der Rückgabe der Geruchsgegenstände können wir seinen Laufweg in Erfahrung bringen: Unser Trailer war ihm die ganze Zeit dicht auf den Fersen.


Einsatz #15 am 28.10.2019, Landkreis Reutlingen
Uhrzeit:

01.12 - 07.00 Uhr

Wetter: regnerisch, 10 Grad
Alarmiert durch:

DRK RHS Reutlingen

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, Feuerwehr, BRH RHS Ulm, DRK RHS Ulm/Alb-Donau und Reutlingen
Verlauf und Ergebnis:
Eine Frau hat gegenüber Angehörigen Suizidabsichten geäußert und ist seither verschwunden. Ein Personenspürhund der Polizei kann die Spur der Vermissten aufnehmen und bis in ein Waldstück unweit ihres Wohnorts verfolgen, in diesem Bereich werden in der Folge Flächensuchhunde eingesetzt. Über Stunden durchkämmen sie das dicht bewachsene Areal - leider ohne Ergebnis. Am Morgen wird der Einsatz durch die Polizei abgebrochen. Die Vermisste kehrt kurz darauf wohlbehalten nach Hause zurück.


Einsatz #16 am 08.11.2019, Alb-Donau-Kreis
Uhrzeit:

15.30 - 16.30 Uhr

Wetter: regnerisch, 6 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, BRH RHS Ulm, DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Ein besonders zeitkritischer Einsatz erreicht uns am Freitag: Eine verletzte Frau ist vermutlich im Schock in den Wald gelaufen. Auch aufgrund der niedrigen Temperaturen muss sie so schnell wie möglich gefunden und einer medizinischen Versorgung zugeführt werden. Glücklicherweise löst sich die dramatische Lage noch in der Anfahrt unserer Staffel auf: Die vermisste Frau ist selbstständig zum Ort ihres Verschwindens zurückgekehrt. Sie wird zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Wir rücken wieder ein.


Einsatz #17 am 09.11.2019, Stadtgebiet Ulm
Uhrzeit:

09.04 - 15.30 Uhr

Wetter: bedeckt, 7 Grad
Alarmiert durch:

Polizei

Art des Einsatzes: Flächensuche
Suchaufgebot: Polizei, BRH RHS Ulm, DRK RHS Ulm/Alb-Donau
Verlauf und Ergebnis:
Bereits seit dem Vortag wird im Stadtgebiet Ulm eine Frau im Seniorenalter vermisst. Sie hatte am Morgen einen Untersuchungstermin in einer Ulmer Klinik, ist dort allerdings nie angekommen. Ein Taxifahrer gibt an, die Vermisste bis vor die Klinik gefahren zu haben. Hier verliert sich ihre Spur. Nachdem durch unseren Fachberater Rettungshund bereits am Freitagabend die Möglichkeiten eines Mantrailereinsatzes mit der Polizei erörtert und aufgrund der gegebenen Lage verworfen wurden, alarmiert uns das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ulm am Samstagmorgen zur Flächensuche. In Einsatzkooperation mit der DRK RHS Ulm/Alb-Donau sind wir in der Lage, 13 geprüfte Rettungshunde aufzubieten. Bis in den Nachmittag hinein suchen wir teilweise dicht bewachsene Waldflächen und weitläufige Parkanlagen rund um die Klinik ab, außerdem werden Teile des Kellers der Klinik durchsucht. Die Seniorin bleibt jedoch verschwunden. Nachdem insgesamt rund 450 000 Quadratmeter Fläche abgesucht sind, bricht die Polizei den Einsatz vorerst ergebnislos ab.


 


 


 
BRH-Rettungshundestaffel Ulm e.V. - 16. Abteilung der Feuerwehr Ulm